ASPA droht Gefängnis

Hundefänger bald in Gärten, Höfen, Häusern in Bukarest

ASPA möchte, daß in Bukarest Gesetze geändert werden

Bukarester Bürger könnten bald von Hundefängern aufgeweckt werden, die in ihre Höfe/Gärten und sogar in ihre Zuhause eindringen!

Die Behörde für Aufsicht und Schutz der Tiere (ASPA) möchte gerne die gesetzliche Möglichkeit haben, auf Privatgrundstücke gewaltsam einzudringen um Hunden überall dorthin folgen zu können, wohin sich diese vor ihnen flüchten könnten.

Der Chef der ASPA, Razvan BANCESCU fordert die Annahme einer Entscheidung des Stadtrates von Bukarest, der die Verfolgung von Hunden durch die Hundefänger sogar auf Privatgrundstücke ermöglicht.

“Wir bereiten einen entsprechenden Gesetzentwurf vor”, sagte der Projekt Koordinator der ASPA, Razvan BANCESCU.

Ich wachte von Hundefängern der Stadt in meinem Hinterhof auf

Auch wenn es aktuell ohne Erlaubnis der Besitzer nicht erlaubt ist, macht es Hundefängern nichts aus, Eigentumsrechte und die derzeitige Rechtslage zu verletzen.

“Etwas merkwürdiges passierte: Ich wachte von Hundefängern der Stadt in meinem Hinterhof auf, die meine beiden Hunde scheuchten. Streuner, aber mein Eigentum, in meinem Hinterhof. Ich begann, nach ihnen zu rufen und zu ihnen herunterzurennen. (…) Die Hunde blieben zuhause, ” schreibt ein aufgebrachter Bukarester in einem sozialen Netzwerk. Er wird die Hundefänger anzeigen.

Mitarbeiter der ASPA riskieren, hinter Schloss und Riegel zu kommen, wenn das Strafrecht angewendet wird, das Gefängnisstrafen bei Einbruch auf Privatgelände vorsieht. Artikel 208 bezieht sich auf das unberechtigte Betreten von privaten Wegen, Häusern, Räumen, umbauten oder umzäunten Geländen ohne Rücksicht darauf, wer Nutzer/Mieter/Besitzer davon ist. Wer sich der Aufforderung, Privatgrund zu verlassen, wiedersetzt, kann ebenfalls mit Gefängnis zwischen 3 und 5 Jahren bestraft werden. Bis zu 10 Jahren beträgt die Strafe, wenn diese Taten durch personen begangen werden, die bewaffnet sind, zusammen mehr als 2 Personen sind, oder in der Nacht eindringen.

Anzeige gegen ASPA

Vier Pfoten hat am 09.07.2014 Strafanzeige gegen die Leitung der ASPA, vertreten durch Bogdan Treeroiu und Razvan BANCESCU gestellt nachdem diese die Entscheidung des Appellationsgerichtes vom 20.06.2014 ignorierten. Details dazu in einem früheren Artikel auf MapOfHope.

ASPA Chef beschuldigt Tierschutzorganisationen des Tierhandels.

Er geht davon aus, daß das Wegfangen der Strassenhunde den Organisationen ein Dorn in Auge ist, weil es ihnen die Geschäftsgrundlage entzieht.

Quelle: Nasul TV

Advertisements