Mangalia in 14 Tagen hundefrei?

Mangalia without dogs in 14 days?

biobaza-1

SCROLLEN FÜR DEUTSCH

SOS Mangalia – Streuner dürfen nicht sterben

>>> HIER UNTERSCHREIBEN <<<

>>> PLEASE SIGN HERE <<<

We got this alarming message from Fulvia Dietz today (updated 09.10.14):

Short Version english: Mangalia is burning. Please help. Today the dogcatchers have been working again. They took dogs from one part of the city. That dogs never arrived at Biobaza killing shelter. Its supposed that they have been killed right inside the cars and dropped somewhere. The mayor has informed after a conference today that within 14 days all dogs will be disappeared from the streets of Mangalia. We are talking about thousends of dogs. For sure they will not be able to catch them all within that small timeframe. So its estimated that they will poison on the streets. We have got 5000 qm ground and plan to built a private shelter there. But that will not be finished withing 14 days. Just a miracle could help us. Nero Lino and Alina Lupu are there and can provide further information.

Wir erhielten diese alarmierende Nachricht von Fulvia Dietz heute (aktualisiert 09.10.14):

S.O.S. Mangalia brennt !!! Mangalia ist eine Touristenstadt, in Rumänien am Schwarzen Meer, wo alles so schön und erholsam sein könnte. Wenn die Straßen Mangalias nicht voller Hundefänger wären und das Blut der Straßenhunde den Asphalt bedecken würde. Dort hat der Bürgermeister Radu Cristian das Zepter über Leben und Tod in der Hand. Er hat sich schon in der Vergangenheit in den Kopf gesetzt, das Streunerproblem auf SEINER WEISE anzugehen und zu demonstrieren dass er sein Wort hält. Er versprach, dass die Hunde auf Mangalias Strassen bis 2015 verschwinden werden. Man begann Diese einzufangen und in der Tötungsstation/Public Shelter zu bringen. Viele Hunde sind dort nicht angekommen, obwohl sie eingefangen wurden. Somit hat man den Hunden sogar die Chance genommen, in den 14 Tagen aus der Tötungsstation rausgeholt zu werden. Stimmen wurden laut und dennoch von kaum jemand beachtet, dass die Straßenhunde bereits nach dem einfangen auf den Tierfänger-Autos getötet werden und nach Constanta in die Lederfabrik gebracht worden seien. So auch der gestrige Fall… Nach der Konferenz, erklärte Mangalias Bürgermeister Cristian Radu, dass innerhalb der nächsten 14 Tage ALLE Hunde Mangalias von den Straßen verschwinden werden! Gestern rückten wieder einmal die Tierfänger aus, die Hunde die sie aus gewissen Stadtteilen mitnahmen, kamen niemals in Bombaza ( Public Shelter / Tötungsstation) an.

In Mangalia sind tausende von Hunden zuhause, innerhalb von 14 Tagen, Diese einzufangen ist unserer Meinung fast unmöglich. Somit steht der Verdacht im Raum, dass zusätzlich Gift gestreut wird.

In der Tötungsstation sind die Gebühren um einen Hund rauszuholen sehr hoch angesetzt, es bewegt sich zwischen 60,- und 80 ,- Euro. Somit ist es für einen Rumänen schon fast unmöglich von dort aus einen Hund zu adoptieren.

Die Zahl der Hunde in dem Public Shelter ist entweder sehr niedrig oder gleichbleibend gehalten, allerdings keiner weiß wo die Hunde verblieben sind. Viele die vor 3-4 Tagen noch drin waren, sind spurlos verschwunden. Erneut der Verdacht dass über Nacht getötet wird.

Viele Hunde, die vorher dem Menschen freundlich und fröhlich entgegentraten und dann eingefangen wurden, gut zuletzt das Glück hatten wieder herauszukommen, sind verängstigt, weisen Wunden auf und wollen nicht mehr angefasst werden.

Eine Hand voll Tierschützer, sind in den Abendstunden unterwegs und versorgen die Straßenhunde. Sie versuchen dabei auch einige zu retten, sei es durch Medizinische Versorgung, Futter oder die Tiere zu verstecken. Und das obwohl die Geldstraffen für das Füttern der Straßentiere in Mangalia, immens sind.

Mangalias Straßenhunde brauchen dringend eure Hilfe!!!

Es wird nun eine Veranstaltung bei Facebook gestartet. Wir möchten eine E-Mail Aktion ins Leben rufen. Herrn Cristian Radu zeigen, dass auch wenn bisher die Augen vieler Tierschützer noch nicht auf Mangalia gerichtet waren, nun nicht mehr der Fall so ist und sein wird. Dass wir es nicht zulassen werden, dass dieser mörderische Plan durchgesetzt wird. Dass wir für diese Tiere genauso kämpfen werden wie zuvor in anderen Ortschaften Rumäniens.

Eine Petition ist ebenfalls in Arbeit und wird heute noch gestartet.

Wir suchen dringend auch Pflegestellen ( Rumänien und Ausland), Transportmöglichkeiten, Helfer vor Ort, Demonstranten, Tierschützer, Adoptanten, Futter und Impfpaten, Übernachtungsmöglichkeiten für die Helfer die eventuell von weiter weg kommen, eingezäunte Grundstücke oder Zaunmaterial, Transportpatenschaften, Kastrationspatenschaften, Organisationen und Vereine die in irgendeiner Form mithelfen können und solltet ihr noch weitere Ideen haben, bitte zögert nicht uns diese mitzuteilen. Bitte schickt eure Möglichkeiten unter den folgenden E-Mail Adresse:

save-our-strays-austria@gmx.at oder unter Facebook: Iris Zirkelbach (Korrespondenz in Deutsch) save-our-strays-germany@gmx.de oder unter Facebook: Fulvia Dietz, Michael Morscheck (Korrespondenz in Deutsch, Rumänisch und Englisch) save-our-strays-romania@gmx.com oder unter Facebook: Nero Lino, Alina Lupu (Korrespondenz in Rumänisch und Englisch) Gleichzeitig möchten wir eine Auffangstation in Mangalia errichten. Dafür stehen uns 5000 qm Land zur Verfügung. Hierfür werden Baumaterial und Helping Hands benötigt. Dort sollen die Hunde versorgt werden, medizinisch betreut, Kastrationsprogramme gestartet werden und durch diverse Aktionen auch die Bevölkerung für die Tiere sensibilisiert werden.

Das Spendenkonto hierzu lautet Bawag PSK Save Our Strays Austria IBAN AT88 1400 0040 1096 1772 BIC : BAWAATWW PayPal Daten save-our-strays-austria@gmx.at

Bitte auch den Verwendungszweck benennen – Mangalia Strassenhunde

 

Advertisements