15 Hunde täglich sterben in Braila ab 27.10.14

DE/EN

DRINGENDE HILFE für Dr. Rudi Hofmann für Braila!

Ab Montag sollen täglich 15 HUNDE GETÖTET WERDEN!

Liebe Freunde

Viele wissen bereits über unsere Arbeit / unser Engagement im städtischen Tierheim von Braila – Lacu Sarat Bescheid. Innerhalb von nur wenigen Monaten haben wir es geschafft, vieles darin zu ändern bzw. auszutauschen, z.B. 99% der Arbeiter, darunter den Tierheimverwalter/den Tierarzt, die Einstellung gegenüber den Hunden, die medizinische Betreuung, Dutzenden/Hunderten von Hunden haben wir wieder Hoffnung gegeben, ihren Gesundheitszustand verbessert usw. Wir haben sogar erreicht, dass der Tierarzt im Tierheim gefeuert wurde (weil er schlicht ein Mörder war) und wir, Dog Rescue, haben die Kosten für die gesamte medizinische Betreuung des Tierheims übernommen.

Der Grund, dass wir uns dort beteiligt haben, war, dass alle Hunde in einem schrecklichen Zustand waren. Doch innerhalb von Monaten haben wir unglaubliche Fortschritte gemacht, was den Gesundheitszustand der Tiere betraf. Gleichzeitig wollten wir durch unsere Arbeit anderen Städten und NGOs  ein positives Beispiel einer Zusammenarbeit geben, wie Dinge von innen verändert werden können.

Countdown hat begonnen: 15 Hunde täglich = 400 Hunde monatlich werden sterben auf Wunsch des Bürgermeisters

Leider hat jetzt überraschenderweise der Countdown für das Leben der Hunde im Tierheim Lacu Sarat Braila begonnen, trotz unserem unermüdlichen Engagement! Die meisten von ihnen werden bald sterben, ohne eure Hilfe und eure Intervention! Der Bürgermeister hat gesagt, dass ab Montag TÄGLICH 15 HUNDE GETÖTET werden sollen, das bedeutet etwa 400 pro Monat!

Wir engagieren uns seit einigen Monaten für dieses Tierheim, wir haben alles in unserer Macht stehende getan, um den Gesundheitszustand und die Haltungszustände dieser Hunde zu  verbessern, wir haben mit den Behörden zusammengearbeitet, wir haben die Hunde medizinisch behandeln, gefüttert und Dutzende von ihnen von Braila nach unser Tierheim in Bukarest gebracht und von dort wurden die meisten von ihnen bereits glücklich adoptiert.

Nur ein Beispiel unserer Arbeit:

VORHER:

NACHHER

Wir haben im Moment etwa  150 Hunde von dort, die wir füttern, betreuen, medizinisch behandeln, haben Angestellte, die sich toll um die Hunde kümmern. Wir fahren wöchentlich nach Braila, doch nebst dieser Arbeit behandeln wir rund 300 weiter Hunde, davon wurden 45 über die Behörden fernadoptiert. Wir haben dafür gesorgt, dass wir monatliche S/N-Kampagnen dort durchführen können, um zur Lösung der Streunerhundeproblematik auf jede erdenklich Art beizutragen.

Leider ist es nicht genug, denn diese Hunde werden jetzt nach all unserer Mühe mit ihrem Leben bezahlen!!! Denn die Chance für die Hunde im Tierheim Braila adoptiert zu werden ist gleich 0, denn das Tierheim wurde für Adoptionen gesperrt. Die meisten Hunde sind schon Monate hier und jetzt ist ihre Zeit abgelaufen! Sie werden schlicht getötet, um Platz für andere Streunerhunde zu schaffen! Alle rechtlichen Schritte wurden eingeleitet und der Stadtrat hat nun eine Entscheidung gefällt und hat genehmigt, dass nicht adoptierte Hunde aus dem städtischen Tierheim Lacu Sarat ab nächster Woche (Montag 27.10.2014) getötet werden können.

Für uns war diese Entscheidung ein grosser Schock und zu erfahren, dass bereits 20 Hunde auf die Todesliste stehen, die am Montag getötet werden sollen.

Wir können körperlich und emotional nicht mehr tun, als wir bereits getan haben! Wir und die Hunde dort brauchen dringend Hilfe!

WIE IHR UNS HELFEN KÖNNT!

Am dringendsten wäre, eine E-Mail oder einen Brief an den Bürgermeister zu schicken, in dem ihr  eure Meinung dazu äussert und andere Organisationen, mit denen ihr zusammenarbeitet, bittet, dasselbe zu tun. Wir hoffen dadurch, die Verantwortlichen aufzurütteln und sie besonders vor den Präsidentschaftswahlen im November unter Druck zu setzen, damit die Tötungen verschoben werden, damit wir dadurch wertvolle Zeit gewinnen könnten, um in der Lage zu sein, uns zu organisieren, um soviele Hundeseelen wie möglich zu retten!

E-Mailadressen des Bürgermeisters von Braila:

aurelsimionescu@primariabr.ro, doinitaciocan @ primariabr.ro

Hochachtungsvoll,

Dr. Rudolf Hofmann DVM
General Manager at SC Turbopet Mobil srl
+040 751 113 813
office@turbopet.ro
http://turbopet.ro


ENGLISCH:

URGENT HELP for Dr. Rudi Hofmann for Braila!

Dear friends

You already know our work/involvement in Braila Public Shelter – Lacu Sarat. Within just few months, we changed all in there – the workers 99% of them, including the shelter administrator/vet technician , the mentality, the medical assistance, the faith of tents/hundreds of dogs, their health condition etc. We even reached the stage where the shelter vet got fired (because he is a killer) and Dog Rescue to take over the entire medical assistance of the shelter on our own expense.

The reason we got involved in there was that all the dogs were in terrible condition, within months we made incredible steps toward those animals welfare and toward closing by setting an example for other cities and ngo’s way of collaboration and changing things from inside.

Countdown has started. They will kill 15 dogs per day = about 400 every month!

Unfortunately the countdown for the life of the dogs in PS Lacu Sarat Braila started! Most of them will soon die without all of your involvement and help! 15 of them will die EVERY DAY, that is the number proposed – about 400/month!

We are involved since few months within this Braila PS Shelter, we did all in our power to improve the life condition of those dogs, we enclosed a partnership with the authorities there, we treat, feed, took over and brought to us in Bucharest tens of dogs from there and most of them are already happily adopted:

Only just an example of our work: RAHI

BEFORE:

AFTER:

before                            after

We transferred and have now about 150 dogs ours there which we feed, clean, treat, have our worker for them, we travel weekly there, but beside them there are about 300 more which we treated out of which only about 45 distance adopted by other persons directly to the authority. We develop monthly S/N campaigns there in order to move towards solving the stray dogs’ population issue on all paths possible.

Unfortunately it is not enough and dogs will pay with their life!!! The adoptions of the other dogs in here are almost 0, the shelter is blocked, most of the dogs there are for months and months and now….their time is up! They will be put to sleep to make space for other dogs from the streets, all legal steps were made and a city council decision was issued and approved and the not adopted dogs from Lacu Sarat PS will be killed starting next week.

For us it was a big shock and surprise to find out in such short notice and that already it exists the first list of 20 dogs to be killed on Monday.

We can’t physically and emotionally do more than we already did and do! We and the dogs in there need urgent help!

HOW YOU CAN HELP US!

Urgent would be to send an e-mail/letter to the city hall, where to express you opinion about this and to ask other organizations you collaborate with to do the same. We think that by this, wakening up under pressure and also now before political elections, for a short while, they will postpone the killings and this would buy us some time to be able to organize ourselves into saving as many lives as possible.

Contact e-mails for sending the letters: aurelsimionescu@primariabr.ro ,doinitaciocan@primariabr.ro

Respectfully,

Dr. Rudolf Hofmann DVM
General Manager at SC Turbopet Mobil srl
+040 751 113 813
office@turbopet.ro
http://turbopet.ro

Advertisements