Hört endlich auf! Sie sterben unter Höllenqualen!

Lichtermeer Nürnberg

16.11.2014

Organisator: Mission Stop Killing

Wir gedenken hiermit den brutal ermordeten  Streunerhunden Rumäniens. Seit über einem Jahr findet dort eine Hetzjagt auf diese armen Seelen statt, die erschlagen, vergiftet, verhungern gelassen oder erwürgt werden. Obwohl das Tötungsgesetz bereits gestoppt, und das Einfangen und Töten der Hunde damit verboten ist, ziehen weiter Hundefänger durch die Strassen. Seit Monaten schauen die Politiker weg. Seit Monaten schliesst Europa seine Augen und seit Monaten geht diese illegale Qual weiter wie zuvor.

Schaut nicht weg und gebt den armen Seelen eure Stimme! Denn im Gegensatz zu uns können Sie nicht sagen, welches Unrecht ihnen angetan wird! Im Gegensatz zu uns können Sie diese Umstände nicht publik machen und im Gegensatz zu uns können Sie nicht an Demonstrationen und Kundgebungen teilnehmen! nicht nur alte und schwache Hunde werden vernichtet, sondern auch frisch geborene welpen bekommen Frostschutzmittel gespritzt und sterben unter Höllenqualen noch bevor sie überhaupt begreifen können wer und wo sie sind. Jeder, jeder, der hier seine Augen verschliesst und wegsieht ist mitverantwortlich für dieses grausame Leid. Also erhebt Eure Stimme für all die gequälten Seelen, die keiner haben will!

Stopp Killing!


nrgDiese Kerzen sind eigentlich immer noch viel zu wenige Kerzen für die einigen wenigen die aus der Masse der Namenlosen auftauchen. Sie haben unseren Weg gekreuzt und wir halten sie fest. Gerade jetzt geben wir nicht auf, sondern geben alles. Jeden Tag, jede Minute, für die, die keine Stimme haben!


10.000 Tränen – Berge

“Seitdem ihr wisst, dass wir schweigen
und uns den Tatsachen beugen
betrachtet ihr uns als den einfachsten Weg
euch etwas stärker zu fühlen
und die Natur zu regieren
in eurer engen und bescheidenen Welt
wir sehen euch zu, hilflos zu

Hört endlich auf, weil wir sonst zu Grunde gehen
jeder Moment tut unendlich weh
und auch wenn die Welt 10.000 Tränen weint
es ist euch egal, ihr wollt´s nicht sehn und lasst es geschehen

Aus unserem blutigem Schicksal
baut ihr euch selbst noch ein Denkmal
das uns ganz langsam von der Erde verdrängt
und ihr tragt die Krone der Schöpfung
doch nur als Schmuck auf den Köpfen
doch für das Leiden um euch rum seid ihr blind
wir sehen euch zu, hilflos zu

Hört endlich auf, weil wir sonst zu Grunde gehen
jeder Moment tut unendlich weh
und auch wenn die Welt 10.000 Tränen weint
es ist euch egal, ihr wollt´s nicht sehn und lasst es geschehen

Und ihr geht über Leichen
es fällt uns schwer eure Gewalt zu verstehen
in eurer Hand ist es furchtbar kalt
wir haben Angst wenn Schüsse durch die Wälder schallen

Hört endlich auf, weil wir sonst zu Grunde gehen
jeder Moment tut unendlich weh
und auch wenn die Welt 10.000 Tränen weint
es ist euch egal, ihr wollt´s nicht sehen und lasst es geschehen…”

Advertisements