Iohannis hat dennoch gesiegt!

 Vor 2 Tagen hat das Rumänische Volk seinen neuen Präsidenten gewählt. Es ist, auch wenn statistisch gesehen knapp, eine sehr deutliche Entscheidung der Menschen gegen Korruption, Vetternwirtschaft und, vor allem, und deshalb findet dieses Ereignis auf dieser Seite seinen Platz, für den Kandidaten, der in seiner politischen Vergangenheit als Bürgermeister von Sibiu/Hermannstadt sich immer konsequent gegen das barbarische Töten von Strassenhunden ausgesprochen hat.

Bericht eines am Einsatz im Stuttgarter Wahllokal Beteiligten

stgt8Tag Freunde, hab wieder Dienstbeginn, wenige Stunden nach dem Grossen Tag, vieleicht einem der wichtigsten Tage für unsere Alte Heimat die wir, da binn ich mir sicher ALLE im Herzen tragen. Wer Interesse hat an den Geschehnissen des gestrigen Tages bei der Wahl in Stuttgart sollte sich diesen kleinen Bericht durchlesen. Ich werde versuchen so kurz aber auch so detailgetreu die Geschehnisse zu protokollieren. Dabei, da habt Ihr alle sicher Verständniss werde ich keine “Dienstgeheimnisse” preisgeben können. Beim ersten Wahlgang am 02.11.2014 in den Räumen der L-Bank in Stuttgart haben, laut offizieller Zählung 2150 Wähler ihre Stimme abgegeben, das Ergebniss dieses ersten Wahlgangs kenne ich, weitergeben darf ich es nicht, Geht aber mal davon aus das ca 2/3 der Stimmen für den Kandidaten den wir alle schätzen abgegeben worden sind! Bei der Einsatz Planung sind wir von einer leicht erhöhten Zahl von Wählern ausgegangen. Wie so oft…Planung ist das Eine die Realität eine ganz andere.

08:30 Uhr: Aus 2000 Teilnehmern werden 5000

stgt9Erste Meldungen, gg. 08:30 Uhr die die Einsatzleitung erreichen sprechen von ca 2000 Teilnehmern. Es sollte nicht die letzte Überraschung des Tages sein !!! Um das ganze ein wenig abzukürzen, komme ich zu den Ereignissen des Abends. Ich sollte noch kurz erwähnen das es zu keinem Zeitpunkt der Veranstalltung zu Ausschreitungen gekommen ist ! Nach den vom Honorar Konsulat gelieferten Abfertigungszahlen war uns schon früh am Tag klar das nicht ALLE wählen würden !!! Nach neusten Schätzungen lag die Teilnehmerzahl bei ca. 5000 !!! Ich sollte noch erwähnen das Stuttgart die einzige Stadt in Deutschland war in der ALLE im ersten Whlgang wählen konnten die wählen wollten. Nur was bei 2000 Personnen klappt muss nicht unbedingt auch bei 5000 klappen ! Das Rumänische Wahlrecht besagt das diejenigen Personen die sich bis 21:00 Uhr in dem Wahllokal befinden auch wählen dürfen, egal wie lange es dauern sollte. Kurz und gut, im ersten Wahlgang hatte man das Problem so gelöst, nachdem sich noch ca 300 Personen vor dem Wahllokal befunden hatten das man die Türen aufgemacht und dem Personenkreis das Betreten des Honorarkonsulates zu ermöglichen.

20:45 Uhr: Entscheidung, alle 2000 Wartenden vor 21:00 Uhr hereinzulassen

stgt7Kurz vor 21:00 Uhr gestern Abend befanden sich noch geschätzte 2000 Personen vor dem Wahllokal !!! Die Stimmung war in der Zwischenzeit sehr sehr aufgeheizt, den Menschen war mittlerweile bewust das sie nicht wählen können. Unmutsbekundungen, Sprechköhre, aber keine Gewalttätikeiten aus der Gruppe heraus ! Schon früh wurde beschlossen die gleiche Taktik wie im ersten Wahlgang anzuwenden, auch wenn die Personenzahl ca 9 – 10 mal so hoch war. Es wurden neue Polizeikräfte hinzugezogen weil zu befürchten war das es zu massiven Ausschreitungen kommen würde. An dieser Stelle muss ich dem Polizeiführer ein grosses Kompliment aussprechen für die mutige Entscheidung den Einlass zu gewähren.

21:00 Uhr: Eingang wird verschlossen

stgt3Um Punkt 21:00 Uhr wurden dann die Eingänge zum Wahllokal versperrt und KEINER einzigen Person der Zutritt zu den Räumlichkeiten gewährt, diese Tatsache kann ich bestätigen und beschwören !!! Ich hatte die ganze Zeit über Verbindung zu den Entscheidungsträgern und den eingesetzten Kräften. Wir hatten es tatsächlich geschaft. Denn nachdem es schon früh Abwaderungen gab, mein Dienstherr möge es mir verzeihen oder besser noch, nie davon erfahren !!! Ich hatte nämlich angefangen die Information, die noch inoffiziell war bezüglich dem Öffnen der Türen an die Teilnehmer weiter zu geben !!! Klares Dienstvergehen, sorry, mir war aber wichtig das keiner die Örtlichkeit verlässt, jede Stimme war wichtig.

Nach 21:00 Uhr: Notarzteinsätze, Frischluftzufuhr durch Feuerwehr

stgt4Wir hatten nun 2000 Personen auf engsten Raum !!! Die Einsätze der Notärzte habe ich nicht mitgezählt, müsste im Einsatz Protokoll nachsehen. Leute mit Panikattaken, Kreislaufversagen, Übermüdung…. Es wurde beschlossen die Feuerwehr anzufordern um eine Möglichkeit zu suchen Frischluft in die Räumlichkeiten einzubringen. Nachdem der Einsatzleiter der Feuerwehr vor Ort kam, wurden Gebläse herbeigeschafft die aufgebaut und in Betrieb genommen. Nur damit Ihr eine kleine Vorstellung vom Ganzen bekommt, dies alles und noch einiges mehr geschah in einem Zeitraum von 35 Minuten !!! Spielt in dem Momment alles keine Rolle, die Wahl läuft, die Wähler sind müde aber zufrieden, Sprechköhre, Johannis Rufe, die Rumäniche Nationalhümne wird mehrfach angestimmt…

Ich binn so Stolz, so froh, ich war mitbeteiligt diesen wunderbaren Menschen, die nichts anderes wollen als Ihr Recht auf Wahl und somit eine Wende und ein besseres Lebe zu ermöglichen !!!

21:40 Uhr: Massives Anrufaufkommen bei Konsulatsmitarbeitern

stgt5Um 21:40 Uhr klingeln bei mehreren “Mitarbeitern” des Konsulats unter anderem dem Wahlleiter die Mobiltelefone………….Am anderen Ende unter anderem…der Botschafter Rumäniens in Berlin, der oberste Wahlleiter in Bukarest, der oberste Richter des Verwaltungsgerichts in Bukarest……….Erst Warten……..eine kleine Ewigkeit vergeht…………Dann ….das blanke Entsetzen !!!! Glaubt mir meine Freunde, sowas wünsch ich nich mal meinem schlimmsten Feind.

DIE WAHL WIRD ABGEBROCHEN/WAHLLEITER WIRD MIT HAFTSTRAFE GEDROHT

Wir haben noch fast 2000 Personen in dem Raum !!! Der Wahlleiter wird darum gebeten die Wahl weiter lauffen zu lassen bis weitere Einsatzkräfte vor Ort sind, inzwischen ist der Alarmzug der Polizei Stuttgart aufgerufen. Der Wahlleiter lehnt ab mit der Begründung Ihm sei vom Obersten Verwaltungsrichter Gefängniss angedroht worden sollte er die Whl nicht mit sofortiger Wirkung stoppen. Die Wahlkomission wird vom Wahlleiter aufgefordert die Tische zu verlassen, Wahlstempel und Wahlunterlagen werden eingesammelt. Die Wahlurne wird mit Hilfe der Einsatzkräfte in Sicherheit gebracht. Die Wähler bekommen das alles mit.

Eskalation, Tumulte

stgtzeltDie Lage eskalliert. Tumulte, unbeschreiblich !!! Habe noch nicht mal auf einer Beerdigung so viele erwachsene Leute, Frauen, Männer alt wie jung weinen sehen ! Wir von der Einsatzleitung verlangen von der Wahlleitung/Kommission eine Erklärung. Von offizieller Seite gibt es keine, wir versuchen den Verantwortlichen die Situation aus polizeilicher Sicht zu erklären, finden kein Gehör. Wir versuchen klar zu machen das es zu Ausschreitungen kommen kann, es muss mit Verletzten gerechnet werden, es scheint keinen zu interressieren, die Stimmung ist am Tiefpunkt angelangt. Auf engstem Raum stehen sich Polizeikräfte mit Körperschutzausrüstung und Schlagstöcken und friedliche aber total verzweifelte Menschen gegenüber die nichts anders wollen als ein Ihnen durch die Verfassung garantiertes Grundrecht in Anspruch zu nehmen…WÄHLEN. Ein Herr, dessen Name ich nicht nennen darf, steht in Kotakt zum Rumänischen Botschafter ! Er holt den Polizeiführer und mich zur Seite und erklärt uns die Zusammenhänge wie es zu dem Wahlabbruch gekommen ist.

PDS Vertreterin in Stuttgart belog Oberste Wahlkommission wissentlich

stgtheaderUNGLAUBLICH !!! Haltet euch fest ! Eine Vertreterin einer rumänischen Partei, vor Ort in Stuttgart, dazu kann ich nur sagen sie gehört nicht zur Johannis Partei, hatte die Oberste Wahlkommission in Bukarest informiert in Stuttgart sei Leuten der Zutritt nach 21:00 Uhr zum Wahllokal gewährt worden, was laut Gesetz zu einem Wahlabbruch führt. Ich hatte anfangs erwähnt das dies nicht der Falle war !!! Daraufhin hat der Wahlleiter in Bukarest den Obersten Verwaltungsrichter in Rumänien angerufen der dann die Wahl stoppte. Sie hatten es mal wieder geschaft !!! Ein letztes Aufbäumen, ein letzter Versuch sich gegen das Unvermeindliche zu wehren. Ich hab mich in eine Ecke zurückgezogen, ich schäme mich nicht zu sagen das ein paar Tränen geflossen sind, Tränen der Wut, der Enttäuschung !!! Ich habe allerhöchsten Respekt vor denen die gestern in Stuttgart ihre Stimme abgegeben haben, aber meine absolute Hochachtung gilt denjenigen die gestern nicht wählen “durften”, ganz feine und wunderbare Menschen die trotz ihrer unendlichen Wut und Enttäuschung die Ruhe bewahrt haben. Ich binn Stolz auf Sie!!! Ich binn wieder sehr glücklich, ich hatte die Genugtuung und das Vergnügen in Ihre Gesichter zu sehen…voller Angst und Ungewissheit, voller Verzweifflung und Entsetzen…nachdem die ersten Hochrechnungen zur Wahl da waren, ich hab Sie nie mögen und jetzt mag ich Sie noch viel weniger…Ihr PSD`ler, nein ich habe kein Mitleid mit euch, ihr habt es einfach nicht verdient. Tut allen einen Gefallen und steht jetzt nich weiter im Weg rum !!!
Nicht viele werden sich die Zeit nehmen all dies zu lesen, diejenigen die es tun werden wissen was an diesem historischen Tag für Rumänien für ein paar Stunden in Stuttgart passiert ist.

Textquelle: Andreas Tick Scherer

Bildquelle/Weitere Berichte: Schwarzwälder Bote

Advertisements