Todeslager in Balotesti

Quelle/Source: Paws2Rescue (scroll vor english)

Date/Datum: 07.01.2015

Deutsch (Übersetzung EK)

Leider konnten wir keine Hunde mehr herausholen, obwohl wir 6 Tage nacheinander dieses Todeslager in Bukarest besuchten.

Ionut Pantazi, wie können Sie nachts ruhig schlafen?

Ein Grundstück auf dem Gelände des Technologie-Institutes und dort ein betrügerisches Shelter zu errichten und einen Vertrag mit dem Bezirksbürgermeister zu schliessen, bedeutet warscheinlich, daß dieser Mann 200 RON pro Hund/Monat von der Verwaltung erhält, um mit diesen entsetzlichen Ort mit 3000 Pfund pro Monat auf dem Rücken dieser armen, misshandelten, hungernden und sterbenden Hunde zu verdienen.

750 Kg Futter muss bereitstehen, für den Fall, daß die DSV zur Inspektiion kommt – während die armen Hunde sich mit gefrorenen Brötchen zufrieden geben mussten, das ihnen vor langer zeit das letzte mal in die Zwinger geworfen wurde. Keine Paletten, kein Stroh, keine Zwinger, und die Hunde draussen hatten kein schützendes Dach gegen den Schnee, der durch das löchrige Dach bei minus 20 Grad hereinwehte, zu schützen. Die Hunde kuscheln sich aneinander weilsie kein Fett mehr haben um sich warmzuhalten und frieden sich wörtlich gesprochen zu tode.

Die Hunde haben offensichtlich ernsthafte Hautprobleme, die vom Liegen im gefrorenen Schnee und in ihren Exkrementen herrührt – und wir sahen viele, die sich vor Schmerzen nicht einmal mehr hinsetzen konnten, während Ionut in einem schönen Jeep oder seinem glänzenden neuen Audi A5 herumfährt, und uns sagt, er kümmere sich um die Hunde. Warscheinlich bezieht er das auf seine Dogo Argentino Zucht? Oder nutzt er die für Hundekämpfe? Mit Sicherheit kümmert er sich nicht um die 72 Hunde im Lager.

Nachdem wir vergangene Woche einen weissen Dogo Argentino sterbend im Schnee neben dem Lager fanden, war uns übel bis zu unseren Mägen. Wir hatten die Hölle gesehen.Anfangs war uns gestattet, hereinzugehen und die Hunde zu füttern – was wir auch taten. Wer durften Welpen und die kranksten Hunde herausholen – was wir taten – wir hoffen, dass er uns nicht bewusst die unregistrierten Hunde ohne Papiere herausgab? Wir machten eine Bestandsaufnahme von jedem einzelnen Hund in jedem einzelnen Verschlag. Fotos, Videos, und gingen mit dem Versprechen, daß wir wiederkommen würden um die Hunde zu füttern und zu adoptieren.

Allerdings änderte Ionut seine Meinung – und er realisierte, wieviel Geld er verlieren würde. Als wir also wiederkamen mit 40 Futtersäcken, Käfigen und Fahrzeugen, wurde uns der Zutritt verwehrt. Die Arbeiter entfernten in grosser Hast Blutflecken, schnee und Eis – für den Fall einer Inspektion. Dieses mal wartete er am Tor mit der Polizei als wir gingen. Jetzt mag er englische Leute nicht mehr – vielleicht weil wir nicht tun, was er gerne hätte?

Täglich seit vergangenem Freitag waren viele Menschen dort, um zu adoptieren – natürlich zu den Öffnungszeiten von 8-10 Uhr morgens, was viele Einheimische nicht schaffen. Die Menschen hatten Ausweise und sonstige Bescheinigungen dabei, niemand vom Lager tauchte auf.Da dieses ein privat/öffentlichers Lager ist, können Leute dorthin gehen und adoptieren und wie fordern alle Rumänen in Bukarest auf, dorthin zu gehen und einen Hund zu adoptieren. Der DSV muss dieses Lager schliessen – Vernachlässigung und mangelnde Fürsorge ist überall – die Hunde wurden nicht gefüttert und haben sich gegenseitig verzehrt. Exkremente und Blut sind in jedem einzelnen Verschlag, zusammen mit skelettartigen Hunden mit traurigen Augen, die sich aufgegeben haben.(…)

English

Sadly, despite going to Death Shelter in Bucharest six days in a row, we have not been able to take out any more dogs.

Ionut Pantazi how do you sleep at night?

Renting land at the Institute of Technology, building a scummy shelter and entering into a contract with the local county hall. It is likely that this man receives LEI 200 per dog per month from the county hall to run this disgusting place, making almost £3,000 a month from these poor, abused, starving and dying dogs.

Running this place as a private/ public shelter means that around 750kg of food has to be stored – just in case the DSV come to inspect – whilst the poor dogs had stale frozen rolls of bread thrown at them a long time ago. No pallets, no straw, no kennels, and the dogs outside had no shelter from the snows to huge holes in the kennel roof – and temperatures are in the minus 20’s. The dogs are huddled together because there is no fat for warmth, and they are literally freezing to death.

The dogs clearly have severe skin problems from lying on frozen wee and poop – and we saw many who could not actually sit down they were in so much pain, whilst all the time Ionut drives around in a nice jeep, or maybe his shiny new Audi A5. Telling us he cares about dogs possibly refers to breeding Dogo Argentino’s? or using them for fighting? Clearly he does not care about the 72 dogs at the shelter.

After finding a white Dogo Argentino dying in the snow outside the shelter last week, we were sickened to our stomachs at the sights inside. Really sickened. We were in hell.

Initially, we were allowed inside, allowed to feed the dogs – which we all did. We were allowed to take the puppies and the sickest dogs – which we did – we hope that he wasn’t allowing us to take unregistered dogs without any papers? We took an inventory of every single dog in every single cage, photos, videos, and left with the promise that we could come back at any time to feed and adopt the dogs.

Only Ionut had a change of heart – and realised how much money he was about to lose. So when we went back with another 40 bags of food, cages and vans, we were not allowed in. Only the workers hurriedly cleaning up blood, snow and ice – just in case of an inspection. This time on leaving Ionut was waiting at the gates with the police. Now he doesn’t like English people any more – perhaps because we don’t walk on by?

Every day since last Friday many people have been there to adopt – of course opening hours between 8 and 10am put many locals off adopting. People have taken ID and papers, yet no one from the shelter has shown up.

As a private/ public shelter, people can go to adopt and we urge every Romanian in Bucharest to go and adopt a dog. We will include the location in comments.

The DSV needs to close this shelter down – neglect and lack of care is everywhere – the dogs have not been fed, and are eating each other. There is pooh and blood in every single cage along with skeletons of dogs, sad eyes – given up.

To everyone who has donated to us, and to the 7 who offered monthly sponsor to a dog: we have moved the money into a separate account, in the hope that these dogs will still come out. We have a spreadsheet of every penny, and we will contact you individually after two weeks. We will post again (clearer) copies of receipts for the food and materials which we bought, and the vet bills which we have paid.

We will not give up until this shelter is closed down – and we will be back there very soon. A huge thank you to our Romanian friends who have been to this shelter with us, and who will keep fighting for these dogs. Whilst we cannot stand beside you, you are in our thoughts every day, and thank you all for not turning away from this hole.

Please send polite emails asking for the shelter to be closed down to: http://www.primariabalotesti.ro/contact/

Please note that whilst we have tried not to put any “bad” photos up, some of these images may be a little upsetting – to dog lovers.

Advertisements