Beni – Hundebiographie ohne Happy End

Inhaltsverzeichnis

  • Vorwort
  • 2008 Geschätzes Geburtsjahr
  • 2013 Neues Tötungsgesetz: Alle Strassenhunde sind einzufangen
  • 2014 Einfangen – Rettung vor der ASPA
  • Oktober Entdeckt – in Auftrag gerettet
  • 2015 Hoffnung – Reise – Tod
  • Februar Passeinträge
  • März Vermeidbarer Tod?
  • Offene Fragen, für die ich bisher keine Antwort gefunden habe
  • Stellungnahmen
  • Nicole R. (eingegangen 07.04. 2015)

  • Fair Play for Strays e.V., Frankfurt

  • Dr. Rudi Hofmann, Bukarest
  • Corina Cojocaru Bukarest
  • Starromania, Tierarztnetzwerk, Schweiz
  • Bettina Jung, Tierheilpraktikerin, Dierstorf
  • Weitere Links zum Thema

Vorwort

beniheaderEs ist aufgrund vieler gegensätzlicher Informationen, Behauptungen, Unterstellungen etc… nicht möglich, absolut sicher zu sein, alle Hintergrundinformationen zu besitzen, und zu garantieren, daß diese Darstellung in wirklich jeder Einzelheit stimmt. Ich habe versucht, alle mir zur Verfügung stehenden Informationen zu einer Chronologie zusammenzufügen. Einige Beteiligte wurden von mir angesprochen um ihnen die Gelegenheit zu geben, auch ihre Sichtweise des Sachverhaltes darzulegen. Gebrauch davon haben nicht viele gemacht, deren Stellungnahmen im Anhang zu finden und verlinkt sind. Nicole R. hat diese Möglichkeit zeitversetzt genutzt und ihre Darstellung befindet sich, von MOH unverändert als erstes unter “Stellungnahmen”.

Abschliessend möchte ich sagen, daß ich in 1,5 Jahren intensiver Recherche/Tierschutz/Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Strassenhunde in Rumänien selten in so kurzer Zeit so viele Drohungen, Unterstellungen, Verwünschungen, Blockierungen, Manipulationsversuche und Angriffe jeder Art erlebt habe wie bei der Vorbereitung dieses Beitrages. Dies schon bevor (!!!) auch nur ein Wort dieses Beitrages veröffentlicht war.

Ich habe in der vergangenen Nacht überlegt, schlicht sämtliches Material zum Thema Beni zu löschen, mich dann aber bei vollem Wissen, daß dieser Beitrag kontrovers diskutiert wird und damit rechnend, daß meine Mailfächer und meine Voicebox warscheinlich noch einmal einige unangenehme Erfahrungen machen werden, zu veröffentlichen… EK

2008 Geschätzes Geburtsjahr

Benny/Beni wird warscheinlich namenlos/obdachlos in Bukarest geboren.

2013 Neues Tötungsgesetz: Alle Strassenhunde sind einzufangen

2014 Einfangen – Rettung vor der ASPA

Beni wird durch die ASPA eingefangen und nach Mihailesti, in eines der drei Public Shelter, die von dieser Organisation in Bukarest betrieben werden, gebracht. Tierschützer aus Deutschland und Rumänien retten Hunde aus dem ASPA Shelter, das am weitesten von der Stadt entfernt ist. Die Hunde werden, wie so oft, alle fotografiert. Man weiss, welche Hunde drinnen waren, und man wundert sich, daß, obwohl alle gerettet sein sollten, u.A. einer „fehlt“. Ein Hund mit schöner Zeichnung, ein Hund, der sein Leben noch vor sich hat.

Oktober Entdeckt – in Auftrag gerettet

13. Nicole R. entdeckt auf Fotos auf Facebook einen Hund, Benny, den sie unbedingt retten möchte. Sie bittet „ihren Kollegen“ Marius C., den Hund für sie herauszuholen. Zu dieser Zeit könnte man aus dem Facebook-Profil von Nicole R. schliessen, dass sie Tierschützerin/Organisation ist. Inzwischen ist das Profil mit hohen Privacy-Settings versehen und Hinweise auf viele Aktivitäten betr. Hunde nicht mehr zu ersehen. Gegebenenfalls hat Marius C. den Eindruck, mit einer professionellen Tierschützerin/Organisation zu tun zu haben und verzichtet auf jede Vorkontrolle. Dies ist auch in sofern bemerkenswert, daß Marius C. dafür bekannt ist, Hunde, die in seinem Privattierheim befindlich sind eher zögerlich und nur an Personen abzugeben, die ihm persönlich bekannt und genehm sind. Den zeitweise ca. 400 Hunden geht es, so berichten die meisten Besucher, für Rumänische Verhältnisse richtig gut. Der Schwerpunkt seiner Öffentlichkeitsarbeit in den Deutschsprachigen Raum liegt in der Bitte um Geld/Sachspenden für sein Shelter, für seine Hunde, nicht in der Vermittlung. Auch in Rumänien werden potentielle Adoptanten pedantisch ausgewählt. Bei wem Marius C. kein gutes Gefühl hat, der bekommt von ihm, so heisst es, auch keinen Hund. Auch in Bukarest werden regelmässig Futterspenden für sein Shelter gesammelt.

14. Marius C. holt den Hund heraus und bringt ihn in sein Privattierheim östlich von Bukarest. Frau R. schreibt auf Facebook, daß sie für seine Behandlung Geld sammelt. Er habe Bisswunden, zwei Krallen hätten entfernt werden müssen, Eiter im Bauch, die Hoden seien nicht okay…

Der Hund bleibt den November, Dezember, Januar und Februar im Privatshelter des Marius C.. Es gibt Videos, auf denen er zu sehen ist, ohne daß grössere Gesundheitsprobleme darauf zu erkennen wären.

2015 Hoffnung – Reise – Tod

Februar Passeinträge

2. Beni wird gechipt (lt. Pass)

3. Beni wird gegen Tollwut geimpft (lt. Pass)

Kompletter Pass: 1 2 3 4 (Die Verpflichtung zum Einlaminieren entfällt bei Handschriftlichen Einträgen, siehe u.A. hier)

März Vermeidbarer Tod?

Anfang März: Rudi Hofmann bekommt Beni in seine Praxis gebracht um ihn zu behandeln und reisefertig zu machen. Er erklärt Marius C. gegenüber mehrfach, er halte den Hund nicht für reisefähig. Er ist sehr mager und hat Hautprobleme, deren Behandlung eine Weile dauern wird.

In der zweiten Märzwoche dann schickte Herr C. Corina C., eine Bekannte, in die Klinik, um zu erreichen, daß der Hund reisen darf. Rudi Hofmann informierte sie, und auch Herrn C. darüber, daß der Hund nicht reisefähig sei. Laut Rudi Hofmann sieht Herr C. das ein.

13. Beni wird durch Frau C. In der Praxis von Rudi Hofmann abgeholt. „…ich bin einen Kompromiss eingegangen und habe die Papiere für einen Hund mit Hautproblemen (Der körperliche Zustand mit Ausnahme der Haut war ok, er war jedoch mager) für seine Ausreise aus Rumänien zur Behandlung in Deutschland angefertigt, wo er gleichzeitig einen Besitzer und ein Zuhause und eine so viel bessere Versorgung als hier haben würde, viel Besser für die Gesundung des Hundes…“ schreibt Dr. Rudi Hofmann in seiner Stellungnahme (siehe Anhang)

15. Ankunft Beni in Norddeutschland

16. Tierarztvorführung durch die neue Besitzerin bei einem Tierarzt, der wenigen Minuten von ihr entfernt wohnt. (Hautbehandlung, MOH weiss von keinen weiteren Behandlungen/Untersuchungen an diesem Tag. Wir erfuhren telefonisch, daß dafür kein Geld vorhanden gewesen sei, und der Tierarzt Ratenzahlung von Frau R. abgelehnt habe). Obwohl vorhanden (Liegt in Kopie MOH vor) schreibt diese Praxis am 30.3., ein Impfbuch sei nicht vorgelegt worden. Bericht hier

18. Die am 16.3. eingeführte Antibiose hat nicht angeschlagen. Das Fieber ist unverändert hoch. Die Praxis empfiehlt der Nicole R. dringend, den Hund in einer Tierklinik stationär behandeln zu lassen. Auch eine Erlösung des Hundes wird ins Gespräch gebracht. Der Hund wird weder in eine Klinik gebracht noch eingeschläfert.

Irgendwann danach. Tierfreunde berichten auf Facebook: „…wir haben sie angefleht mit Benni in eine Klinik zu fahren als es ihm plötzlich schlecht ging, dieses verneinte sie da sie kein Geld dafür habe und die keine Ratenzahlung machen würden…. ihrem eigenen TA hat sie nicht vertraut und war der Meinung mit selbstmeditation weiter zu kommen! Der Husten war sehr extrem und ich bat sie die Lunge umgehend röntgen zu lassen…. dieses schien für sie nicht nötig! …“

Andere schreiben: „…Also da ich bennys Besitzerin auch bis vor kurzem auf meiner Freundschaftsliste hatte kann ich sehr genau sagen das der hund erst hier krank wurde &’ sie der Meinung war sie wüsste besser als der Tierarzt waa zu tun ist. Darauf hin hat sie die tabletten abgesetzt sie hielt es des Geldes wegen auch nicjt nötig in eine tierklinik Zufahren aber Postete ein viedeo wo der hund was erstickt wäre !!! …“

27. Anruf durch Frau U., Tierschützerin gebürtig in Rumänien, Süddeutschland bei Fair Play for Strays E.V. in Hessen, der schreibt wie folgt: Ein Hund aus Rumänien bei Frau R. sei in einem sehr schlechten Zustand. „…Die Übernehmerin könne keine Tierarztkosten bezahlen. Wir haben daraufhin mit der Frau Kontakt aufgenommen und sie gebeten, sofort mit dem Hund “Beni” eine Tierklinik aufzusuchen und ihr die Kostenübernahme zugesagt. Dieses lehnte sie mit der Begründung ab, dass sie kein Auto hätte und den Hund nicht kilometerweit tragen könne. Ferner ließ sie uns wissen, dass sie jetzt erst einmal “Reiten geht, um den Kopf frei zu bekommen”. — „…Das Ganze scheiterte daran, dass die Übernehmerin nicht motorisiert ist und keine Möglichkeit sah, auf anderen Wegen eine Tierklinik aufzusuchen. …“— „…Wir haben dann mit einer Hamburger Tierschutzorga Kontakt aufgenommen und gebeten, dort schnellstmöglich vorstellig zu werden. Dies ist dann auch so geschehen. Der Hund war bereits in einem so schlechten Allgemeinzustand, dass leider nur die Euthanasie blieb, um dem armen Hund weitere Leiden zu ersparen…“ (Stellungnahme Fair Play for Strays E.V.)

29. Benni wird in der Tierklinik einer Norddeutschen Kleinstadt Untersucht. Anamnese: Massive Bisswunden, wässriger KA, massiver Husten, Nasenblutung aus beiden Nasenlöchern, Fieber, Hauterkrankung, eitriger Nasenausfluss, z.T. Erbrechen von unverdautem Futter, FA wenig, nach 1 Stunde massiver Durchfall (nicht blutig), Vorbehandlung durch HTA, Medikation unbekannt, Medikation bis vor 3 Tagen erhalten, keine Besserung, kaum Stehfähig. Das Blutbild zeigt, dass die Werte im Keller sind. Die Roten Blutkörperchen sind zu wenig, die weissen viel zu hoch. Blutuntersuchung hier

Es wird entschieden, den Hund einzuschläfern. Eine Obduktion findet– soweit bekannt – nicht statt.

Der Hund wurde zeitnah der Adoptantin ausgehändigt. Sie hat sich dafür entschieden, Beni einäschern zu lassen.

Offene Fragen, für die ich bisher keine Antwort gefunden habe:

  • Wie konnte die Bewohnerin einer kleinen 2-Zimmer-Hochhauswohnung, die bekannterweise Hunde über Ebay verkauft, Veranstaltungen auf Facebook benötigt um Geld für die Behandlung ihrer Hunde aufzutreiben, durch eine Vorkontrolle schlüpfen? Bzw. warum gab es keine? Wer bürgte für sie? Wer „kannte“ sie so gut, daß Herr C. auf eine Vorkontrolle verzichtete? Bei jedem Tierheimtier, das ich bisher in Deutschland übernahm ist eine Frage nach den finanziellen Möglichkeiten im Falle einer Behandlungsbedürftigkeit enthalten, bei dem Tierheim Soltau musste sogar der maximale kurzzeitig verfügbare Betrag eingetragen werden.
  • An welcher Stelle war hier ein Verein/eine Organisation/eine Person mit dem Sachkundeausweis nach §11 TSG ausgestattet?
  • Wie wurde die Reise dieses Hundes auf TRACES dokumentiert? Der Tierarzt in Rumänien und der Transporteur arbeiten mit Traces. Wer in Deutschland hat die „Ausbuchung/Ankunftsmeldung“ vorgenommen, falls sie erfolgte?
  • Ist es Zufall, daß der erstbehandelnde Arzt in Deutschland einen Rumänischen Namen trägt?
  • Frau R., die im am 30.03 durch diesen gefertigten Bericht als Besitzin eingetragen ist, wird manchmal als „Pflegestelle“, manchmal als „Adoptantin“ und als „Besitzerin“ bezeichnet. Was genau war sie?

Stellungnahmen

(falls notwendig Übersetzung EK, Originale liegen vor)


Nicole R. (eingegangen 07.04. 2015)

so ich werde mich mal Dazu Äußern ,das was hier drin steht ,auf diese Seite ,ist ja wohl das Letzte . Vieles wird umgedreht und gelogen ,selbst Menschen die mit Benny Garnichts zutun hatten Mischen sich ein ,Was ich mal als Presse Geil Bezeichne -.- Da Muss ich etwas aus Holen

Fall Benny , Als erstes Muss ich dazu Sagen das ich schon seit meinem 16 Lebens Jahr Tierschützerin bin .Also schon seit über 15 Jahren . Es Fing mit klein Tieren An dann Mit Hunden ,Auch Scharfe die auf Schreckliche Weiße Gehalten wurden sind ,Habe ich Geholfen , Sehr viele Tiere haben es mir zu Verdanken das sie nachher ein Glückliches Leben ,leben Durften , Im Jahre 2013 Verstarb meine Sunny im Alter von 10 Jahren ,Sie hatte Leider Krebs ,Es war Leider nichts zu machen . Auch sunny habe ich Damals Gerettet und bei mir in die Familie Aufgenommen .Sie wurde Geschlagen getreten und alles was man sich unter Misshandlung Vorstellen kann ,Der Vor Besitzer war ein Russe der ein Alkohol Problem hatte und noch immer Hat ,Ein Straf Täter der immer wieder in den Knast Muss , Nach Sunny Tod Wünschte ich mir einen Neuen Hund . Und Suchte und suchte , Ich bin in Tierschutz Gruppen eingetreten ,Den mir war klar ,wenn ich mir ein Neuen Hund Hole ,Dann
einer der Dringend Hilfe Braucht ,Den von Züchter usw Halte ich nichts ,Es Gibt Genug Notfälle die dringend ein Zuhause suchen ,Dann Kam ich an eine Tierschützerin aus Rumänen , Die mein Thyson Gepostet hatte Damals war er 4 Monate Alt ,Er und seine Geschwister wurden auf der Straße Gefunden .Mutter Seelen Allein .Ich habe mich für mein Thyson Entschieden ,Und ich Muss sagen er ist ein Wunderbares Tier . Am 10.08.2013 Bekam ich mein Süßen .Als ich von sein Geschwistern Damals noch Erfahren Hatte .Entschied ich mich auch den Zu Helfen ,Den durch die L.F .Tierschützerin aus
Rumänen habe ich vieles Erfahren was da ab geht ,Ich erfand das als Schrecklig . Ich Versprach meinem Thyson das ich seine Geschwister auch Rüber Holen werde ,So Tat ich das auch .Die Schwerster von Thyson kam zu meiner Besten Freundin . Wo sie heute noch Glücklich Lebt . Der Rex Konnte zu diesem Zeit Punkt nicht Reisen ,Weil er da drüben in einer
Tierklinik war wegen Lungen Entzündung . Als das Vorbei war . Kam er zu als Pflegestelle . Rex hatte aber noch Demodex Milben und was mit den Bronchen , Ich habe ihn hier Behandeln lassen , Ich habe 600 Euro Tierarzt Kosten Bezahlt , Rex kam am 5,11,2013 nach Deutschland , Nun Lebt er bei einer anderen Freundin von mir .zu Beiden Geschwistern von Thyson habe ich Guten Kontakt . Zu Entschied ich mich auch Tierschützerin zu werden in Rumänen und habe hier und da die Hunde Unterstützt . Dazu Muss ich sagen das ich von kein der Hunde Gelder Bekommen habe ,Sondern die
Tierschützer in Rumänen . Ich wollte auch nie Gelder haben ,Mir Waren die Hunde immer Wichtiger als das Blöde Geld . Damals Stand ich mit dem Geld noch Besser dar , Da mein Mann da noch Gesund war . Ich aber war immer Ehrenamtlich für Tiere da ,Und wollte Tieren Helfen .Was mir in sehr Vielen Fällen Gelungen ist .Dann Eines Tages kam das Neue Gesetzt das man die $11 Schein Benötigt Die Behörden in Deutschland sagten ,Das sie mir was Vorbei Schicken dann kann ich diesen schein gerne machen .am dem 1.08.2014 habe ich keine weiteren Hunde Vermittelt , Da dieses Gesetzt es mir
Untersagte ohne diesen 11§schein ,Für Ausland Tieren …Dann Wurde mein Mann sehr Schlimm Krank .So Das er im Kummer Lag .Und habe den Tierschutz erst einmal bei Seite Gelegt ,Da mein Mann fast Verstorben war .

Nun zum Fall Benny .Ich Wollte meine Oma eine Große Freude Bereiten und ihr einen Neuen Hund Holen ,Meine Oma Hatte immer Hunde ,Schon lang bevor ich Gezeugt wurden bin , Benny Hätte da auch einen Garten Gehabt und würde da Ruhig Leben , Den sie Musste Ihren Hund Rex im Alter von 14 Jahren Leider Einschläfern Lassen , Und auch der Rex 14Jahre war seit Welpe an in unsere Familie .Als ich Benny Gesehen hatte ,Verliebte ich mich in das Bild ,Und seine Blicke allein sagten mehr als 1000 Worte . Helfe mir ich hab Angst ich will hier Raus .Viele Mitglieder Dieser Gruppe schrien Holt ihn da Raus er Darf nicht Sterben . Ich habe Gehandelt und Schrieb Kola Kariola an ,Ich Lernte ihn durch Adriana Kennen .Ich habe seine Arbeit viel Beobachtet ,Und war Vorerst Begeistert , In den Videos und Bildern hat man immer wieder gesehen wie er Hunde aus Tötung oder von den Straßen Gerettet hatte . Oder die Aspa durch die Straßen Jagte . Ich sagte immer wieder wow was für ein Mann . Ich Vertraute ihm sehr . Und nun Musste ich Fest stellen ,Das man Niemanden Trauen Darf ,Den man nur durchs Netz Kennt ,am Besten nicht mal Menschen Trauen darf die man Persönlich Kennt ,Den diese Menschen tun von Außen so als ob sie die Tollen Tierschützer sind , Schaut man einmal Hinter den Wänden ,Möchte man am Liebsten Schreiend davon Laufen .

Als Benny aus der Tötung kam ,Hatte er paar Bisswunden von einem anderen Hund in seinem Zwinger und ein Hodenhochstand , Ich sagte damals Zu Kola wenn er was Braucht soll er mich Bitte Anschreiben ,Ich schicke ihm das ,Auch wenn ich Zu zeit nicht Viel Geld habe ,Da mein Mann wegen seiner Schweren Lungen Erkrankung Krankengeld Bekommt und ich nur Ehrenamtlich für Tiere da bin , Für Benny Hätte ich aber alles gemacht ,Kola sagte zu mir , Nein Brauchst du nicht ich Zahle alles . Ich Staunte nur und sagte ,Ähm ok ,Aber du weiß Bescheid wenn was ist ,Melde dich Bitte . Er sagte ja Okay. Ich habe diesen Hund Benny Getauft ,Den Namen suchte ich auch ,Und habe Kola drum gebieten ihn auch so zu Nennen , So war das dann auch . Ich wollte das Benny sich von der Tötung und von der Op erst einmal Erholt ,Denn man Schickt kein Hund dieser Welt mit einer Frischen Narbe auf Reisen . Nach der Op . Hat Kola sich nicht Mehr gemeldet , Dabei wollte ich wissen ob alles Gut gegangen ist ,Ich Fing an mir zu Sorgen ,Immer wieder schrieb ich ihn an ,Er hat die Nachrichten auf Facebook auch gelesen Er hat aber nicht Geantwortet ,Ich sorgte mich noch mehr ,weil ich schon Dachte da ist was schief Gelaufen , Ich Nervte ihn so lange bis er Endlich mal Geantwortet hatte . es war 2 Monate nach seiner Opa . Ich sagte nun ,Schicke ihn mir , Transport war alles nun Gebucht ,Und ich Freute mich ,Benny Endlich bald in die Arme Schließen zu Können .Um ihn dann auch meine Oma Vorstellen zu Können , Was war Passiert ? Kola brachte ihn dann nicht zum Transporter ,Transporter Fuhr ohne Benny Los . Ich wurde sauer .Denn wieder habe ich Versucht ihn Anzuschreiben ,Wieder kam nichts . Ich sorgte mich und fragte mich .Lebt der Hund überhaupt noch? Ich durch suchte seine Facebook Seiten ,Ob da Irgend was steht über Benny oder Videos oder Bilder ,Nein ich fand nichts neues von Benny . Alle Hunde hat er Gepostet nur benny nicht . Ich dachte nun wirklich Benny Wäre Tot und Kola will mir das nur nicht sagen ,Ich wurde sauer und ungeduldig , Irgendwann Schimpfte ich in Facebook Rum . Ahhh Kola hat sich dann Endlich Gemeldet ,Na geht doch dachte ich , Ich sagte zu Kola ,Ich will Benny Sofort Sehen .Schicke mir Neue Bilder und Videos , Er sagte ja okay schicke ich dir Morgen Versprochen ,Okay sagte ich .Und schicke ihn nun Endlich nach Deutschland ,Das Ganze war dann in Fieb… Am Nächsten Tag Bekam ich ein Video von Benny ,Ich Freute mich wie ein Kleines Kind mein Benny zu sehen , .Da sah er noch sehr Gut aus . Fest gestellt habe ich aber viel Später das dieses Video Letztes Jahr Gemacht wurden ist , Denn wenn man sich die Hintergründe anschaut seht man klar die wiese war da Grün ,Die Neuen Videos der Hund seht man nur Dunkle Erde ,Das Stellte eine Rumänische Dame Fest ,Die dieses auch Veröffentlich hatte ,Diesen Vergleich zwischen letztes Jahr und dieses Jahr Fieb, Kola schrieb dann . Das ich Benny aus Kön abholen sollen ,da ein Freund ihn hin bringt ,Ich sagte du das geht nicht ich habe kein Auto , Er Muss nach Hamburg , Also suchte ich ein Transporter und fand dann auch einen , Die Dame lernte ich durch Corina Kennen , Als er Aus Reisen Sollte ,Wurde mir Plötzlich Mit Geteilt das unser Benny eine Hauterkrankung hat . Ich Staunte und fragte mich wieso erfahre ich das erst Jetzt? Na ja Dachte ich ,Eine Haut Erkrankung kann man hier sehr Gut Behandeln lassen ,Das Benny aber Bereits schon so dürr war .Wusste ich nicht ,Ich hatte mich auf das Video Verlasse was ich zuletzt von Benny gesehen hatte ,Und da war es noch alles Okay . Ich habe Corina darum Gebieten Benny Bitte zum Transporter zu Bringen ,Denn ich habe Corina als Zuverlässiger Bezeichnet als Kola ,Denn ich hatte Sorge das Kola ihn wieder nicht zum Transporter bringt .,Corina war dann auch zu Freundlich und tat mir diesen Gefallen .

Nun war es der 12,03.2015 ,Ein Tag vor der Ausreise . Corina Schrieb mich an , Und sagte Benny ist nun in einer Tierklinik . Ich habe Geschockt Geguckt und frage was ist nun los? Mir wurde dann Berichtet das Benny im Shelter von anderen Hunden angefallen wurden ist ,Ich Sorgte mich um Benny und sagte ach du scheiße ,Wieso hat man nicht Aufgepasst . Nun habe ich mich auf den Arzt Vertraut das Benny aus Reisen kann , Den Schließlich war er dann in Behandlung . Corina meinte sie Darf Benny am Nächsten Tag abholen und ihn Zum Transporter bringen ,Er Müsste aber hier in Deutschland weiter Behandelt werden ,Wegen den Bisswunden und seine Hauterkrankung , Die Hauterkrankung wäre aber nicht Schlimm . Ich sagte okay alles klar . Ich habe einen Netten Tierarzt der Mir wohl Raten Zahlung Erlaubt wenn man nicht alles auf einmal Zahlen Kann ,Deswegen frage ich mich wieso man Berichtet das Raten Zahlung von meinem Arzt abgelehnt wurde ,Das stimmt nicht .

Nun war es der 13.03.2015 .Tag der Ausreise . Benny wurde in den Transporter Gesetzt .Ich Freute mich sehr auf Benny , Ich war sehr Nervös und konnte den Tag nicht abwarten , Benny kam von den 14auf den 15.03 hier an . Ich habe zwei Stunden auf Benny am Treffunkt gewartet ,Wir sind Früher hin Gefahren und haben uns noch ins Hotel gesetzt und ein Kaffee Getrunken . Nun Gingen wir Raus um auf den Transporter zu warten , Da kam er dann auch Plötzlich um die Ecke und die Freute wurde immer Stärker . Die Damen von den Transporter sagten zu mir ,Sie geben Benny als Letztes Raus ,Da Benny Angst Hat . Ich sagte okay alles klar , Und stellte mich bei seite und habe Gewartet ,Nun waren auch wir an der Reihe , Ich Übergab Der Frau vom Transporter die leine wie Halsband und Gescherr Damit man Benny Dobbelt sichern kann ,Was man bei einem Ex Straßen Hund immer Tun sollte . Nach 5 Min ging dann wieder die Türe auf und mein Benny kam Raus ,(((SCHOCK)))) Wie zum Teufel seht mein Hund Aus ?? Total Dürr .Das Hunde aus Rumänen Dünn sind .Ist mir durch aus Klar ,Aber das? Das war nicht Dünn ,Das war fast Verhungert .Die Frau vom Transporter Sagte zu mir .Vielen Dank das sie Benny nach Deutschland geholt haben , In Rumänen Hätte er Keine Chance , Nun ,,,Das hab ich nun auch gesehen , Benny hatte auch Zahl Reiche Bisswunden , Das eine ohr war Halbiert das andere Ohr Fehle auch ein Stück ,Die Hinter Pfote hatte ein Loch und viele Schürfwunden an de Beinen , Am Nächsten Tag in der Früh .Fuhr ich Direkt zu meinem Tierarzt Dr. Dociu .Das ich Bereits mit Vielen Verletzen Tieren wie Nager Tiere an kam oder auch Hunde die Irgendwas Hatten wusste er und er sagte auch schon zu mir ,Das er mich sehr dafür Bewundert was ich alles für Tiere mache ,Aber das mit Benny ,Da hat sogar mein Tierarzt Darüber Geschimpft das man Benny so Reisen Lassen hat , Ich habe meinem Tierarzt auch gesagt das er so schlimm aus seht wusste ich nicht ,Ich wusste nur über seine Hauterkrankung Beschreit und Nun auch über seine Bisswunden , Fakt ist ,Benny Hätte in diesem Zustand niemals Reisen Dürfen , Das ist auch meine Meinung . Hätte ich das Gewusst ,Hätte ich Benny nicht Reisen Lassen , Ich Hätte Kola Lieber Geld Geschickt ,Ich hab zwar nicht viel ,Aber das was ich dann Hatte Hätte ich Kola Gegeben für Benny ,Damit er Anständig da drüben Versorgt wird . Nein aber man Fragte mich nicht nach Geld sondern man schickte mir ein Hund ,Was so was von Dürr war ,Und Verletzt . Ich wurde sauer auf Kola das er das Getan hat , Durch den Gesundheits Buch von Benny habe ich gesehen das Dr Hoffman ihn als Gesund bezeichnet hatte ,Ich Fragte mich ,Wo er seine Zulassung her Hatte ,Den Jeder Arzt hätte den Benny nicht Reisen lassen in diesem zustand , Benny hatte Wasser Dünn Durchfall und 41 Grad Fieber , Er Bekam Tabletten gegen das Fieber und Tabletten für durchfall . Dann ein Mittel für diese Haut Erkrankung . Seine wunde an der Hinter Pfote wurde Verbunden ,Den es war noch immer Blutig , Aus sorge das er auch noch eine Blut Vergiftung bekommt habe ich gesagt das es auf jeden fall Verbunden werden soll ,Den der Arzt meinte ,Das da auch hin und wieder Luft ran solle . Wenn er zuhause war ,Hab ich das Verband abgemacht damit Luft ran Kommt ,Gingen wir Gassi habe ich es Verbunden damit rein Dreck da rein kommt . Immer zu habe ich Benny auch Wadenwickel Gemacht wegen seinem Fieber . Neben bei bekam er dann auch Fieber Mittel . Mein Mann hat das Bett frei gemacht und hat Woanders geschlafen ,Denn ich wollte Benny Neben mir Legen haben .Damit ich auch mit Bekomme wenn Irgendwas ist , Ich war so Unruhig das ich alle Stunde wach wurde ,Ich schaute nach Benny und habe ihn wieder Wadenwickel gemacht . alle 3 Stunden habe ich Fieber Gemessen , Ich Fuhr wieder zum Arzt und immer wieder , Dann war es der 20,03.2015 ich war schon wieder da . Sein Fieber hatten wir nun unter Kontrolle .
Endlich. Aber Benny kam nicht zu Kräften er war noch immer Wackelig auf den Beinen ,Dabei habe ich Extra für Benny Gekocht ,Denn Hunde Futter (Fleisch ) Mochte er nicht ,Damit er was Frisst ,Habe ich ihn dann was Gekocht ,was er dann Lebend gern Gefressen hat . Besonders Hühnchen Fleisch . Sein Durchfall Ging Trotz Tabletten und Hühnchen Fleisch nicht weg . Er Kam Mal Reis mit Hühnchen , Wo ich dann noch Sachen mit unter Gemischt habe was Normal Dicker machen sollte .,Nichts Half .Nun sagte mein Tierarzt ,Er Müsse in die Tierklinik . Ich Rief auch Tierklinik in Norderstedt an . Und habe Berichtet darüber was mit unseren Benny war , Sie sagten wenn er hier eingeliefert wird .Müsste ich gleich um die 300 Euro auf dem Tisch Legen . Klasse Dachte ich das Krankengeld meines Mannes war auch noch nicht da ,Ich Fragte ob man nicht auf Rechnung machen könne ,Sie sagten nein , Ich wurde Verzweifelt und wusste mir kein Rat mehr .Ich Rief eine Ärztin noch an , Die Sprechstunden Hilfe meinte ja sie machen auch Haus Besuche , Ich wollte auf jeden fall ein Arzt an Bennys Seite .Dann Riefen sie Zurück und meinten die Ärztin Könne heute nicht Kommen . Ich war noch mehr Verzweifelt .Ich Rief dann Nora an sie hatte in Facebook nach Hilfe Geschrien ,Das Uns Irgendwer Hilft ,Keiner Hatte sich Gemeldet , KEINER . Ich weinte ich bekam Angst , Und Rief dann auch noch Adriana an ,Zumal die Vermutung auch noch da war Das Benny auch noch Staube hat ,Ich war Fertig mit den Nerven ,Adriana wollte mir auch Helfen , Und Rief dann den Verein Fair-Play-For-
Strays e.V an .Ich war der Adriana so Dankbar ,Nun weinte ich vor Glück das mir Jemand Helfen Möchte , Es war der Freitag ,Jeden Freitag Muss ich in den Reitstall .Was mir Grade Gar nicht Passte weil ich lieber bei Benny Bleiben wollte .Der Reiterhof ist 5 min von mir .Ich sagte zu meinem Mann .Höre zu .Passe auf Benny auf und Wenn Irgendwas ist Ruf mich an . Ich war nur eine Stunde da .Dann war ich wieder bei Benny , Als ich wieder Kam Ging ich mit den Hunden Raus . Man Sollte wissen Benny Ging gerne Gassi ,Er Blühte hier auch Richtig auf ,Wenn nur seine Erkrankung nicht wäre , Er liebte es Gekuschelt zu werden und wenn man mit Ihm Raus Ging , Wie Kola oder Hoffman meinte Benny sei kein Freundlicher Hund .Muss ich hiermit wieder Sprechen , Denn Benny war zu Menschen sehr Freundlich , Er Liebte es wenn er aufmerksam Bekam .Besonders wenn man ihn Gekuschelt hat ,Am Anfang hatte er Angst vor anderen Hunden ,Was man ihm nicht verübeln ann den schließlich wurde er In Rumänen Zerfleischt , Am Anfang Zeigte er die Zähne anderen Hunden gegen über .Auf Deutsch bleib mir fern , Das hatte sich aber schnell Gelegt hier und er kam mit anderen Hunden gut Zurecht , Benny war ein sehr Lieber voller Rüde . Ob zu Mensch wie auch zu Tier . Unser Thyson .War auch sehr Besorgt um Benny und blieb immer an Bennys Seite .Und Benny bekam auch Zahlreiche Küsschen von Thyson .Was Benny zugelassen hatte ,

Der Verein Fair-Play-For-Strays e.V Alias Beate Bernhard Rief mich an ,Am Anfang Dachte ich was für eine Nette Dame , Sie sagte auch das Benny so nicht Reisen Hätte Dürfen und wieso er dann doch aus gereist wäre , Ich habe ihr Versichert das ich von diesem Zustand nichts wusste , Hätte ich das Gewusst ,Hätte ich ihn im Leben niemals Reisen Lassen . Sie sagte okay alles klar ,Sie Versicherte mir ,das sie mir Helfen . Ich Bedankte mich immer wieder und als wir auflegten weine ich vor Glück . Ich sagte zu Benny ,Nun wird alles Gut mein Engel . Mein Hass auf Kola und Dr Hoffman Stieg immer mehr , Und Musste meine Wut an Facebook raus Lassen , Ich Schimpfte über den Kola . Dann Plötzlich wurde ich von diesem Verein Fair-Play-For-Strays e.V Angegriffen . Es wäre meine Schuld das er so Krank ist ,Alles wäre ja meine Schuld . Ich Dachte ,Ich Traue meinen Augen nicht ,Ich Fragte mich ,Wollen sie mir Helfen oder wollen sie mich Angreifen ,In diesem Moment haben sie Kola Beschützt ,Dieser Verein Unterstützt Kola mit Sach wie Geld Spenden , Ich Dachte mir .Na Toll nun decken die auch noch ein Schwarzes Scharf ,Also war mein Vertrauen auch gleich weg was diesen Verein anging , Dann wollte Beate Bernhard Anschließend wissen nach dem sie mich doch so schön Angegriffen hatte ,wie es Benny Geht , Ich sagte ,Das die nun keine weitere Auskunft Bekommen ,wenn sie mich doch eh nur Angreifen , Ich war einfach nur noch fertig mit den Nerven . Da die nun nichts mehr Raus Bekommen haben , Hat Beate Bernhard dem Tierschutz in Hamburg Bescheid gesagt ,Die dann zu zweit vor meine Haustüre Standen , Zuerst war ich Misstrauisch weil ich nicht mehr wusste wem ich noch Trauen kann ,und wem nicht , Nun Entschied ich mich die Dame und den Mann Rein Zu lassen ,Damit sie nach Benny Schauen Können . Sie Sagte dann Benny Muss in die Tierklinik . Da ich immer an Bennys Seite Bleiben wollte ,Bin ich mit nach Lüneburg Gefahren ,In die Tierklinik . Da wurde gleich Blut abgenommen ,wie auch die Lunge durch Leuchtet , Dann Mussten wir eine Zeit noch warten bis die werte da waren , Dann Der Schock ,,, Es Kam dabei Raus ……..
Das Die Blutwerte Total Schlecht waren ,Bestätigt wurde auch .das diese Blutwerte nicht innerhalb von zwei Wochen, sondern von Monaten Spammen , Das Heißt Benny war in Rumänen schon sehr Erkrankt ,Das sagt uns das Dr Hoffman niemals Blut entnommen haben kann , Hätte er das gemacht . Wüsste er das der Hund nicht nur an einer Haut Erkrankung Leidet .Sein Rückenmark war auch Zerstört . Seine Lunge War Verdickt . Die Tierschützerin Reagierte .Und Fragte wie die Heilungs Möglichkeiten stehen ,Die Ärztin sagte ,Benny hat keine Chance , Er würde Sterben ,Er Hätte Normal schon in
Rumänen eingeschläfert werden Müssen , Ich Dachte ich Traue meine Ohren nicht ,Das war das Schrecklichste was diese Ärztin uns sagen Konnte ,

Die Ärztin hat geraten ihn einschläfern zu lassen , Ich habe mehr Fach Gefragt gibt es keine andere Möglichkeiten ,Es kann doch nicht sein das ein Hund von 7 Jahren nun gehen Muss ,Wo er Endlich ein Zuhause hat ,Und wo er sich Fühl Füllte ,Sich geborgen Fühlt ,Benny Durfte nur 2 Wochen Liebe Erfahren ,Was es Heißt ein Zuhause zu haben ,Benny hatte eine sehr dicke Bindung zu mir .

Wo ich jetzt wieder Darüber Schreibe .Laufen meine Tränen , Seine Blicke die er mir zuwarf . Sagte ,Du hast mir Geholfen ,Du hast mich Geliebt ,Ich habe dir Vertraut ,Aber ich Kann nicht mehr .Lass mich Gehen .Seine Blicke sagten mehr ,Als 1000 Worte .Ich habe mich dann Schweren Herzen dafür Entschieden ,Ihn Gehen zu lassen , Auch wenn es mir sehr schwer Gefallen ist ,Aber ich musste da an den Hund Denken .Ich habe ihn dann in die Arme Genommen und ihn geknuddelt und Geküsst . Ich sagte zu Benny ,Das mir alles so Leid tut . Das ich ihm ein Längeres Leben ermöglichen Wollte , Ich habe mich bei Ihm Bedankt .Das ich ihn Kennen lernen Durfte , Als ich ein Kopf in meine Hände gehalten Hatte ,Und zu Ihm Sprach ,Wären die Ärztin die Spritze fertig machte . Leckte er mir noch einmal die Hand ,Als ob er sagen wollte ,Danke .. Er Bekam die Erste Spritze und es war wie im Alptraum . Bei der Halben Spritze wurde sein Kopf in meine Arme schon schwer ,Er Schlief Friedlich ein . Ich weinte so sehr um ihn ,Die Tierschützerin neben mir ,Weinte mit mir um Benny , Als die Pässe Überprüft wurden ,Wurde fest Gestellt das dieser Pass nicht mehr Erlaubt ist . Seit dem 1.1.2015 Müssen die Pässe anders bestückt sein ,Das war hier nicht der fall . Dr Hoffman hat was Bestätigt was nicht stimmte . Außerdem Fehlten die Impfaufkleber im Pass ,Was und damit sagt das Benny nicht mal Wirklich Geimpft war . Wir haben die Erkrankung alles Schriftlich ,

Nun Versucht Kola sich überall raus zu reden , Klar er will sein Arsch Retten ,Nun wollen sie mich als Hunde Händler dar stellen , Ich habe nie Gelder Bekommen für ein Hund ,Die klein anzeigen hatte ich damals Geschaltet für Jemand die zu diesem Zeit Punkt kein Netz Hatte . Mein Hund Thyson wie auch den Bruder Rex . Suchte ich Damals ein Zuhause . aus diesem Grund weil mein Mann Im Kummer lag und fast Gestorben wäre . Ich wusste nicht ob ich mein Mann noch einmal Lebend sehen wollte ,In einer Woche hatte ich 4 Nerven zusammen Brüche wegen mein Mann der im Kummer lag ,Die Klinik Ebbendorf Stellte mir eine Seelen Sorge bei Seite ,Den ich habe in der Zeit wo mein Mann im Kummer Lag das Essen Verweigert . Ich bekam nichts Runter . Ich Liebe meine Hunde , Über alles . Im Leben hätte ich meine Hunde sonst Verkaufen wollen ,Ich dachte nur ,das wäre das Beste ,Weil ich von Morgens bis Spät Abend an der Seite meines Mannes war . Meine Hunde wurden aber von jemanden anders betreut in der Zeit . Rex der Bruder von Thyson kam nicht in Fremden Händen , Er Kam auch zu einer Freundin , Und Lebt da ein Glückliches Leben und habe Täglichen Kontakt .Thyson habe ich Behalten ,Mein Mann Wachte auf .Ich möchte hiermit noch einmal Erläutern ,Das ich Persönlich nie Gelder für Hunde bekommen habe . Was ich auch nie wollte , Hunde sind mir Wichtiger als das Verdammte Geld . Als meine Hunde im Netz zum Verkauf Standen .Stand da eine Schutz Geb das ist Richtig ,Weil wenn man Hunde als Verschenkt rein Stellt .Würden sich alle möglichen Idioten Melden , Bettina Bekam mein Rex so ,Weil ich ihr Vertraute und Vertrauen kann und schon Länger Kenne . Ich bin ihr Dankbar das sie mein Hund genommen hat .Rex geht es da sehr Gut. Ich Versichere auch das ich sonst nie in Leben ein meiner Hunde weg gegeben Hätte ,Wenn mein Mann nicht so Krank Geworden Hätte ,Seit meinem 16 Lebens Jahr habe ich Eigene Hunde , Alle von Welpen an bis zum Schluss , Ausnahme von Sunny die ich mit ein Und halb Jahren Bekam ,Sie war kein Welpe mehr ,Aber selbst Sunny habe ich bis zu ihrem Tode Behalten , Hunde sind nicht nur Hunde für mich , Hunde sind Familien Mitglieder und meine Freunde ,Und Jeder der mich Persönlich Kennt weiß ,Das ich Besonderen Engen Trat zu mein Hunden Besitze ,

Das in meinem Profil nicht mehr steht Tierschutz .Legt Daran , weil ich kein Tierschutz mehr Mache im Ausland ,Weil ich nicht weiß wem man da Trauen Kann ,und wem nicht , Es Tut mir sehr Leid um die Tiere .Sie gehen da echt durch die Hölle , Aber durch Bennys Fall . Brach ich zusammen und würde noch so ein fall nicht durch halten. Der Vertrauen zu den Rumänen ist weg , Sie denken nicht an die Hunde da , Bennys Tot ist dem Kola scheiß Egal ,Statt Dessen Redet er sich nur Raus und schiebt die Schuld auf alle anderen ,Nur nicht auf sich . Dabei hat er zugelassen das Benny da Zerfleischt wird , Das er so Krank wurde , Und er Tat nichts ,Kola hat Benny mit anderen Hunden im Zwinger Gesperrt obwohl er so Krank ist .

Ich habe nun auch Erfahren das Kola Gesunde wie kranke Hunde nie trennt , Hunde sind Bereits bei ihn an Staupe Gestorben ,Hund Trixi die Adriana aus der Tötung Holte .Mit der Mama zusammen von Trixi .Hat Trixi sich auch mit Staupe angesteckt im Shelter , Was er auch Verheimlichen wollte vor Adriana , Was nur aus dummen zufall Raus kam . Es war eine Dame die Bilder machte im Shelter von Kola .Wo die Trixi darauf zu erkennen war ,Dieses Bild Ging dann durch Facebook ,Adriana bekam das Bild Plötzlich zu sehen ,Adriana wurde sauer Darauf hin und Rief Kola Wütend an , Erst da hatte Kola zu gegeben das Trixi Staupe hat . Ich Persönlich Finde es Furchtbar das Die Hunde sich da gegen seitig Anstecken Können , Hunde die Krank sind .Muss man Von den Gesunden Fern halten ,das Tat Kola aber nicht . Ich bin sehr Enttäuscht von Kola das er Von Außen so Tut als ob er ein Guter Tierschützer ist .Dabei Gehört zum Tierschutz mehr .Als nur Hunde aus Tötung und Straßen zu Retten ,Viel mehr als nur das , .Und das erfüllt Kola nicht , Kola bekommt nun schon von zwei Vereinen keine Unterstützung mehr .Weil die diese Vereine durchschaut haben das Kola schuld ist ,Und nicht ich ,

Bennys Tot geht uns sehr Nah und er Legt zu Zeit bei Rosengarten und wird Vermutlich nun am Samstag Verbrand .Benny Kehrt als Urne zu uns Zurück und wird bei uns Ruhen ,Da wo er sich zuletzt sehr Wohl Gefüllt hatte .Wo er Geliebt wurde.

ich werde noch immer Täglich von Kolas Anhängern Angegriffen Ich Werde gegen Kola Arbeiten und die Welt Davon Berichten was Kola tat , Und wie er Arbeitet , Das mit Benny wird ihm noch Leid Tun , Falls er Verstand hat , Wird er ein sehen das er Benny auf dem gewissen hat , Dazu Muss ich sagen das was hier Veröffentlich wurden ist ,Sind aussagen dabei ,Die anscheint Presse Geil sind ,Denn die hatten mit Benny nie Irgendwas zutun , sie kennen ihn nicht mal . Und stellen hier Sachen auf die einfach nicht stimmen ,  Alles wird umgedreht .und Falsch Da Gestellt ,wenn dieses schon in die Öffentlichkeit Kommt ,Dann auch Bitte die Wahrheit , Die Reine Wahrheit , Den nur ich und Tierschutz Hamburg Wissen was mit Benny zuletzt War ,Krankheits Bild usw , Alle anderen die Irgendwann mal in mein Facebook Liste als Freunde Geführt wurden sind ,Haben keine Ahnung Und wollen in was mit wirken womit die nichts zutun haben , Nur sich Wichtig zutun . Und in der Öffentlichkeit zu stehen , Traurig,,,, Als benny noch in Rumänen war , War Benny unbekannt . und Jeden außer uns Egal .Wo er nun Tot ist . Ist er Berühmt . Musste er Erst Sterben ,Damit die Welt sich um Benny Reist ? Keiner .aber auch keiner Kamm Empfinden wie es in uns Ausseht .Keiner Kann es , Denn wir haben nicht nur en Hund mit einer Nr Verloren .Wir haben einen Familien Mitglied Verloren ,Ein Freund ,Und ein Familien Mitglied zu Verlieren ein Freund zu Verlieren ist Hart , Der Verein Fair-Play-For-Strays e.V macht mir auch zum Vorwurf das mir schon einmal ein Hund Starb , Weil die das Irgendwo Gehört haben , Hunde Leben nicht auf Ewig , Und von diesem Hund von dem sie Sprachen ,Hatten sie genauso keine Ahnung .Das war ein Hund den ich 9 Glückliche Jahre Hatte und dann Starb ,Und das an Krebs , Sie war 10 Jahre Alt , Ich Glaube dieser Verein ,Denkt das Hunde Ewig Leben ,Das sie nicht an einem Alter oder Krankheit Sterben Können ,Oh doch sage ich nur dazu ,Hunde sterben genauso wie wir Menschen , Die Leue Reden Sachen wovon die keine Ahnung haben ,Auch in dem Fall Sunnx .Man Fragt auch nicht wieso sunny Starb . sondern dieser Verein warf mir vor dir ist schon mal ein Hund gestorben ,Fertig waren sie , Ich sagte Passe mal auf Beate Bernhard deine Hunde werden auch eines Tages Sterben , An dem Alter ,Oder Krankheit eines von beiden wird es sein , Einer Muss es der Frau ja mal Vor Augen Halten das Hunde auch sterben Können und sterben werden Irgendwann , Es wäre schön wenn nicht aber so ist es Nun mal ,Den Trauern tue ich noch heute um Sunny . Ich Hoffe genau das wird dazu Geschrieben auf diese Seite ,Damit diese Welt Da Draußen auch mal Meine Geschichte Hört .Eine die davon Betroffen ist . Man sollte nicht nur die Meinung von den anderen Hören ,Sondern auch meine , Und hier ist meine Geschichte ,Ich Hoffe nun das wir in Ruhe um Benny Trauern Dürfen… Ich werde Neben bei aber .Um das RECHT um Benny Kämpfen .Ich werde Kola wie auch den Arzt dafür zu Rechenschaft Ziehen .Was die mit Benny gemacht haben ,und das BENNY trotz dieser Erkrankung Reisen Sollte , Hätte ich das Gewusst ,Hätte ich ihn nicht her Geholt ,Sondern Benny mit Geld Unterstützt damit er Behandelt wird , Egal wie wenig Geld ich habe .Das was ich hätte ,Hätte ich dann in Benny Rein gesteckt ,


Fair Play for Strays e.V., Frankfurt

Stellungnahme des Vereins Fair Play for Strays e.V.

Im Dezember 2014 erfuhren wir erstmals durch eine in Deutschland lebende rumänische Tierschützerin von Marius C. Uns wurde seinerzeit mitgeteilt, welche hervorragende Arbeit er im rumänischen Tierschutz leistet, wie viele Hunde er bereits aufgenommen und bei sich untergebracht hat. Wir sahen die Videos und Bilder der im Schelter lebenden Hunde,

Sofort entschlossen wir uns, dort zu helfen, wo Hilfe offensichtlich dringend nötig war. Wir sammelten Sachspenden und Futter, die Maris C. dann mit einem Transporter Ende Dezember………. persönlich abholte. Bei diesem Zusammentreffen erzählte er von seiner Arbeit und wir waren uns einig, ihn auch weiterhin mit Sachspenden zu unterstützen. Was die Vermittlung seiner Tiere nach Deutschland anbelangt, haben wir nie mit ihm zusammen gearbeitet und auch nicht unterstützt. Dies lag alleine in seinem Verantwortungsbereich. Nach den nun bekannt gewordenen tragischen Ereignissen um den Hund “Beni”, der offensichtlich krank aus dem Shelter von Marius C. alias Marius C. auf die Reise nach Deutschland geschickt wurde, haben wir nur insoweit erfahren, als wir einen Hilferuf am Samstag, den 28.3. erhalten haben. Bis zu diesem Zeitpunkt war uns von der Existenz dieses Hundes nichts bekannt. Da es uns einzig nur darum ging, diesem Hund die erforderliche Hilfe zukommen zu lassen, nahmen wir mit der Übernehmerin Kontakt auf und boten Hilfe insoweit an, dass wir die entstehenden Kosten für die tierärztliche Behandlung übernehmen . Sämtliche Hintergründe hierzu möchten wir hier nicht erneut dokumentieren, da diese hinreichend bekannt sind. Wir distanzieren uns hier ausdrücklich von den Vermittlungspraktiken von Marius C. , alias Marius C. und haben uns entschlossen, seine Organisation nicht mehr weiter mit Spenden zu unterstützen. Wir sind sehr enttäuscht und traurig darüber, dass ein Hund aufgrund menschlichen Versagens zu Tode gekommen ist. Wir werden selbstverständlich weiterhin für die Hunde in Rumänien dort Hilfe geben, wo diese dringend gebraucht wird. Der Vorstand und das Team Fair Play for Strays e.V.

Dr. Rudi Hofmann, Bukarest

Beni war ein Hund, der durch Marius C. (Marius C. ) in seinem Shelter betreut wurde, der Anfang März in meine Praxis zur Behandlung und zur Vorbereitung der Abreise nach Deutschland kam. Ich war die ganze Zeit, die der Hund in meiner Praxis war mit Marius in Kontakt und informierte ihn über seinen Gesundheitszustand – Beni litt unter ernsthaften Hautproblemen, die eine langwierige Behandlung erforderten, ich informierte ihn darüber, und es war auch kein sehr freundliche Hund (Ich habe ihn persönlich behandelt aufgrund seines Verhaltens, und weiss deshalb sehr gut, daß zu diesem Zeitpunkt das einzige Gesundheitsproblem sein Hautzustand war).

Ich betone, daß ich KEIN Geld für Benis Behandlung oder Papiere berechnet habe.

Einige Tage vor dem 13. März sagte mir Corina Cojocaru, daß Beni am 13. zu seiner Endstelle aufbrechen werde (Nicole R.). Zu diesem Zeitpunkt sagte ich eindeutig, daß der Hund nicht bald reisefertig sein wird, daß er eine längerer Behandlung bedarf bevor er stark genug für diese Reise ist. Ich informierte darüber ebenfalls Marius, der mir zustimmte.

Corina Cojocaru kam und bestand darauf, Beni gehen zu lassen, bestand darauf und erklärte, daß Nicole auf den Hund seit 3 Monaten schon warte und daß sie genau über seinen Gesundheitszustand Bescheid wissen und ihm in Deutschland eine bessere medizinische Versorgung bieten könne und wolle. An dieser Stelle gebe ich einen Fehler meinerseits zu, den Fehler, Corina das zu glauben, was sie sagte, und, wenn es die Wahrheit gewesen wäre, zu glauben, daß Beni eine so liebevolle Endstelle hätte, daß diese darauf besteht, die Behandlung in Deutschland fortzuführen anstatt in der Praxis in Rumänien wo eine Heilung viel länger dauern würde und möglicherweise die Endstelle abspringen könnte, die ihn trotz seines Zustandes unbedingt haben wollte und ihm ein Zuhause und Pflege bieten wolle. Ich gab meine Zustimmung für Benis Reise.

Also ja, ich bin einen Kompromiss eingegangen und habe die Papiere für einen Hund mit Hautproblemen (Der körperliche Zustand mit Ausnahme der Haut war ok, er war jedoch mager) für seine Ausreise aus Rumänien zur Behandlung in Deutschland angefertigt, wo er gleichzeitig einen Besitzer und ein Zuhause und eine so viel bessere Versorgung als hier haben würde, viel Besser für die Gesundung des Hundes.

Es war ein Fehler, dieser Kompromiss. Ich gebe das zu. Ich glaubte Lügen, ich authorisierte mit den Dokumenten dass der Hund am 13. März aus meiner Praxis abgeholt werden konnte. Ich weise noch einmal darauf hin, daß das einzige Gesundheitsproblem des Hundes zum Zeitpunkt des Verlassens meiner Praxis der schlechte Hautzustand war, keine weiteren Gesundheitsprobleme. Wie der Hund Deutschland erreicht hat, wie er erst viele Tage später (mehr als 2 Wochen) einem Tierarzt vorgestellt wurde und verschlechtertem körperlichen Zustand, das weiss ich nicht. Der Hund hat meine Praxis lediglich mit Hautproblemen verlassen und nur deshalb, weil mir versichert wurde, daß der Wunsch besteht, ihn besser zu versorgen, in Deutschland.

Das war eindeutig ein falscher Kompromiss meinerseits und ich gebe es zu. Mit bester Absicht für den Hund, aber das hat zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine Bedeutung mehr.

Über Marius Hunde. Viele Menschen mögen Marius nicht.

Was hätte ich tun sollen? Leidende Hunde nicht behandeln weil sie bei Marius untergebracht wurden? In den letzten 2 Jahren habe ich mehr als 2000 Hunde behandelt und gerettet. Von Marius waren es maximal 6-7 Hunde. Warum verstehen diese Leute nicht, daß ich ein Tierarzt bin, ein Tierarzt, der Tieren helfen möchte? Zu manchen Zeiten hat Marius C. kein Geld für einige Hunde und bittet mich, zu helfen. Wenn ich nein sagen würde, was würde mit den Hunden passieren?

Ich habe im Laufe der Zeit hunderte von Hunden gerettet, ihr alle wisst und seht meine Aktivität, aber es scheint, dass dieser eine Kompromiss den ich einging für die Leute mehr Bedeutung hat als all meine Arbeit von Jahren, Tag für Tag und Nacht für Nacht, alles für die Tiere. In dieser Zeit habe ich vielen Hunden dazu verholfen, mit sauberen Papieren ihre Transporte antreten zu können.

Abschliessend: Ab genau jetzt tut es mir sehr leid für jeden, bei dem ich normalerweise nicht zögern würde, zu helfen, ich werde niemandem mehr helfen. Dies deshalb, weil ich neben allem anderen, allem was ich für die Tiere tue im Dog Rescue Verantwortung für hunderte von Hunden trage. Ich werde und muss mich ausschliesslich und exklusiv um die Hunde im Dog Rescue kümmern. Hilfe für andere bei der ich meine eigenen Hunde riskiere weil Menschen unehrlich sind, wird es nicht mehr geben.

Ab heute bitte ich, zur Kenntnis zu nehmen, daß ich keine “Hilfsgesuche” mehr annehme, die nicht irgendwie mit Dog Rescue Hunden zu tun haben. Ich werde keinem einzigen Tier mehr mit irgendwelchen Papieren die Ausreise ermöglichen (Inklusive Traces Dokumente für alle Hunde ausser Dog Rescue Hunde)

Danke

Corina Cojocaru Bukarest

Ich nehme mit Bedauern zur Kenntnis, daß Helfen in Rumänien mit Beschuldigungen vergolten wird. Der Blick auf die Version der Vorgänge um Marius C. betreffend des Hundes Benny erinnert uns an das Buch Pinocchio, das wir alle in unserer Kindheit gelesen haben. Ich würde gerne ebenfalls meine Version der Fakten zur Verfügung stellen. Der fragliche Hund wurde von Marius C. aus dem Public Shelter im Auftrag von Nicole R. herausgeholt. Und er wurde in dessen Private Shelter für einige Monate untergebracht. Der Hund wurde krank und zum Tierarzt gebracht (ich diskutiere hier nicht ob es eventuell zu spät dafür war, nach meiner Kenntnis hat dafür niemand bezahlt). Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht, welche Art von Vereinbarung zwischen Marius C. und Nicola R. existierte. Es ging mich nichts an. Ich spielte in dieser Vereinbarung keine Rolle, die zwischen den beiden exisitierte, Besitzer und Adoptant.

Einige Tage vor der Abreise des Hundes kontaktiere mich Marius C. und fragte, ob ich ihm einen Gefallen tun könne: Benny aus der Praxis abholen und zu dem internationalen Tiertransport, den die Adoptantin ausgesucht hatte, zu bringen. (Höflich formuliert, sollte ich ein Haustiertaxi bezahlen für Benny). Zusätzlich dazu erwähnte dieser Marius C., daß er mit dem Transporteur früher Streit gehabt habe (so wie er mit vielen Vereinigungen, Helfern und Transporteuren hatte).

Ich habe mich darauf beschränkt, Bennys Transport zu bezahlen und zu helfen, den Hund in den Transportkäfig zu verladen.

Wenn ein Transport nicht möglich gewesen wäre aufgrund Bennys schlechter Gesundheit, hätten sie miteinander reden müssen: Der Tierarzt mit dem Besitzer des Hundes, Marius C.. Oder, falls Marius C. die Adoptantin für nicht glaubwürdig erachtete, hätte er ihr den Hund nicht geben sollen.

Weitergehende Beurteilungen des Benny haben keinen Bezug zu mir, ich bin kein spezialisierter Tierarzt und ich war nicht der Eigentümer von Benny. Deshalb scheint es mir sehr unehrlich und heuchlerisch, dass sie ihre Verantwortung auf mich abzuwälzen versuchen.

An alle frustrierten Menschen die nichts zu tun haben und die ihre Seele für ein wenig Ruhm und Bekanntheit auf Facebook verkauffen würden, gebe ich einen Rat: Anstatt hass zu speien und Urteile auf Facebook zu fällen, nutzt Eure Zeit besser um Hunde zu retten.

Wenn Ihr nicht die Möglichkeit habt, einen Hund zu adoptieren oder seine Pflegestelle zu zahlen, dann helft in Shelters, geht und säubert Zwinger, die oft von den Angestellten nicht geputzt werden, nehmt Hunde heraus für einen Spaziergang, spielt mit ihnen.

Geht in Public Shelters, macht Fotos so viele ihr könnt der Hunde dort, und veröffentlicht die mit dem Ziel, Adoptanten zu finden, oder ihren Besitzern zu ermöglichen, ihre verschwundenen Hunde zu finden.

Das wird Euch ein grösseres Gefühl des Gebraucht werdens verschaffen.

Ich persönlich werde mich ausschliesslich um meine Belange kümmern, meine 30 Hunde, und werden potentiellen Adoptanten helfen, Hunde zu retten. Ich werde weitermachern, freien internationalen Organisationen zu helfen, die mich darum bitten. Organisationen, die in den letzten paar Monaten Familien für 30 Hunde gefunden haben, Familien von denen ich regelmässig Bilder und Filme erhalte.

Ich werde ebenfalls damit fortfahren, verschiedenen Shelters zu helfen, die leise arbeiten, ohne ihre “heldenhaften Taten”… zu veröffentlichen. Diese persönlichen Erfolgserlebnisse sind für mich Belohnung genug im Gegensatz zu der Unehrlichkeit derer, denen ich bisher geholfen habe.

Starromania, Tierarztnetzwerk, Schweiz

Ein solch katastrophales Arztzeugnis haben wir im Leben nie gesehen! Wir haben mehr als Zweifel, dass dies von einem Arzt stammen kann. Sieht aus als ob man jede Menge Mängel und Krankheiten aus dem Internet zusammengetragen hätte. Dazu in schlechtem Deutsch und mit einem gravierenden Fehler. Dort steht, der Hund hätte “sehr hohes Fieber”, doch angegeben ist eine Temperatur etwas über 38, was ja im unteren Bereich ist. Da stellen sich einige Fragen: Warum darf man die Unterschrift des ausstellenden Arztes nicht zeigen? Falls dieses Zeugnis nicht von einer Klinik ausgestellt ist, wer hat dann den Hund euthanasiert?

Bettina Jung, Tierheilpraktikerin, Bundesvorsitzene MUT, Dierstorf

Ich war extern in das Schicksal des Hundes Beni involviert. Mir wurden die medizinischen Werte (Labor) der Klinik gezeigt, in der Beni am 29.03.schliesslich eingeschläfert wurde, sowie deren Stellungnahme. In Telefonaten mit involvierten Tierschützern wies ich darauf hin, dass der schon euthanasierte Hund in Deutschland von Anfang an nicht zielführend und konsequent behandelt wurde. Seit Tagen erbrach er laut Aussagen und hatte Durchfall. Zusätzlich wurde in der Tierklinik eine schwammig umschriebene Struktur im Magen röntgenologisch diagnostiziert. Gleichzeitig sprach man seit Tagen von quälendem Husten des Hundes. Mit all diesen Informationen hätte zügig eine Röntgenaufnahme erfolgen MÜSSEN! Es ist nämlich nachvollziehbar, dass ein Hund mit einer voluminösen Struktur (der Verdacht liegt mehr als nahe, dass es sich um Fremdkörper handelt!) im Magen, krampfhaft zu erbrechen versucht. Dieses kann als Husten gedeutet werden. Auch hier erklärt sich ein eitrig- blutiger Nasenausfluss, der ebenfalls in Lüneburg im Bericht erscheint und für medizinische Laien nicht nachvollziehbar ist. Speisebrei wird in die feinen Nasennebenhöhlen- Strukturen gelangt sein, dort innerhalb von Tagen Eiter gebildet haben, der dann abfloss. Ein nicht auskultierbarer Herzschlag (mit Stethoskop nicht wahrnehmbar) kann ebenfalls ein Hinweis auf tagelangen Schockzustand des Organsystems sein. Auch dies würde die Annahme eines Fremdkörpers zusätzlich unterstreichen.

Insgesamt erschüttert mich die Geschichte Benis zutiefst! Es ist unfassbar, dass ein hoch verantwortlicher Tierarzt wie Rudi Hofmann genötigt wurde, ein kränkelndes Tier heraus zu geben. Ihm war nicht einmal klar, dass er noch einen Transport nach Deutschland vor sich hatte mit einer Transporteurin, mit der er nie zusammen arbeiten würde, sondern ging von einem individuell auf den kranken Hund zuschnittenen Transport aus! Er handelte im Glauben, der Hund würde umgehend in ein kompetentes Zuhause kommen, in dem hochqualifizierte Hilfe umgehend gewährleistet werden würde- wohlgemerkt für seinen nicht optimalen Ernährungs- und Hautzustand! Selbst ein 100% fittes Tier aus geliebt und umsorgter hiesiger Haltung wäre an einem Fremdkörper ebenso erbärmlich zugrunde gegangen! Dass ein Hund, der bewußt aufgenommen wurde, in Rumänien Schreckliches erlebte und hier einen Versorgungs-Supergau erleben musste, erschüttert mich zutiefst und macht mich mehr als wütend! Eine dringend erforderliche Obduktion, auf die ich dringend Wert legte, erfolgte zudem soweit ich weiß, nicht.

Weitere Links zum Thema

(Für den Inhalt ist der Ersteller selbst verantwortlich. Die Auffassung der Seiteninhaber müssen nicht die Auffassung der Betreiber der Mapofhope.de widerspiegeln. Die Auswahl bedeutet nicht, daß die Mapofhope.de Betreiber hier eine Aussage über die Glaubwürdigkeiten der Information oder Iformanten treffen)