Bukarest: Grosseinsatz von ASPA, SEK, Lokalpolizei

Bukarest Nordbahnhof/Poliklinik – Absperrung wegen ASPA Einsatz

Quelle u.A. Radu Bogdan Stoica

Text: Eckhard Kretschmer

Passanten, Patienten und Autofahrern bot sich heute vormittag vor dem Nordbahnhof ein Bild, das an Terroreinsätze oder Bombenentschärfungen erinnert haben mag.

Sondereinsatzkommandos der Lokalpolizei und einer Antiterror-Einheit blockierten Strassen, Bürgersteige, eine Arztpraxis und Zugänge zu einer eingezäunten Grünfläche.

Verwendet wurde ein bisher nicht so gesehenes gelbes Absperrband mit dem Aufdruck ASPA. Bisher war diese Behörde, deren Name “Autorität für die Aufsicht und den Schutz der Tiere” bedeutet, nie als Autorität für das Absperren von Bürgersteigen in Erscheinung getreten.

Durch die zeitweise einen Spalt geöffneten Türen der ASPA Fahrzeuge war erbärmliches Winseln zu hören. Die Hunde bekommen für Stunden nichts zu trinken und eine durchgehende Klimatisierung der Fahrzeuge ist auch nicht nachweisbar.

Nach weniger als 2 Stunden verschwand der Spuk so schnell wie er gekommen war – und mit ihm einige Hunde, die vor der grossen Sommerhitze auf dem Gelände der Poliklinik unter Bäumen und Vorsprungen Schatten gesucht hatten, in Richtung Tötungsstationen…

UPDATE 21.07.15 21:44: Anlass für die Anwesenheit der vermummten Spezialeinheiten war eine Aktion gegen die Kanalmenschen die im Untergrund Bukarests in Kanalrohren leben.: http://www.mediafax.ro/social/perchezitii-in-canalizarea-de-la-gara-de-nord-din-bucuresti-sabii-bani-droguri-si-tablouri-gasite-de-procurorii-diicot-foto-video-14620759

UPDATE 23.07.15 16:22: Die bei dieser Aktion eingefangenen Hunde wurden inzwischen durch eine Tierschützer im ASPA Shelter PALLADY lokalisiert (Quelle: Daniela Radulescu)

Video 2

Video 1

Advertisements