Targoviste – Retter in Bedrängnis

Eskalation in Targoviste – Tierschützer dürfen keine Hunde mehr retten

Heute morgen wurde bekannt, dass die Behörden den Tierschützern ab sofort das Retten von Hunden aus dem Public Shelter untersagen. (Quelle C.Paun).

Dies ist eine neue Eskalation in der Entwicklung der Stadtverwaltung von Targoviste weg von Menschlichkeit, Europäischen Werten und auch eine deutliche Distanzierung dieses Rathauses von in Rumänien geltenden Gesetzen.

Nachdem zunächst Ende Juli wiederrechtlich an einem Freitag das Tierheim tagsüber, während der gesetzlich festgelegten Öffnungszeiten per Vorhängeschloss verrammelt worden war, um dort unter Ausschluss von Veterinärbehörden, Tierschutzvereinen und sogar der Polizei Hunde brutal zu Tode zu quälen, deren Abholung in die Sicherheit bereits für diesen Tag geplant und kommuniziert worden war, nahm eine Spirale der Eskalation ihren Lauf.

Fahrzeug der Hundefänger brennt

targolkw

Nachdem am Nachmittag des 05.08.2015 ein Streit neben dem Hundefänger-Fahrzeug eskalierte, und von Danut Badea unabhängige Journalisten beleidigt, genötigt und bedroht worden waren (VIDEO HIER) brannte das Fahrzeug in der darauffolgenden Nacht. Die Hundefänger Targovistes sind jede Nacht mit diesem Fahrzeug unterwegs gewesen. Einen Grund, es ausgerechnet in dieser Nacht irgendwo unbewacht abzustellen und die Arbeit einzustellen gab es nicht. Daher ist nicht warscheinlich, dass dies Zufall war. Bzw. nur ein kleiner Personenkreis wusste wann das Fahrzeug in der Nacht unbewacht an welchem Ort stehen würde.

Rathaustreue Presse: “Krieg”

Die Zeitung DambovitaNews nennt die Ereignisse der letzten Tage in ihrer Ausgabe vom 10.08.2015  “Krieg zwischen der Stadtverwaltung und den sogenannten Tierschützern”: Nachdem am Sonntag das einzige Fahrzeug der Hundefänger gebrannt hatte, sind, so die Zeitung, viele schmutzige Dinge öffentich geworden.

Der zuständige Abteilungsleiter in der Verwaltung, Dănuţ Badea,erklärte, dass sowohl er als auch Angestellte des Tierheimes “schikaniert” worden seien. Sie haben angeblich angst, zur Arbeit zu kommen, wo sie im Rahmen der Gesetze eingesetzt werden,

“Wir hatten verschiedene Konflikte mit der Tierschutzorganisation “Suflețel”, bei denen wir unsicher sind, ob sie legal tätig sind. Diese bezweifeln u.A. die Legalität unserer Entscheidung, auf öffentlichem Grund eingefangener Strassenhunde wenn diese nicht innerhalb von 18 Tagen adoptiert wurden. Ich vermute, ein Mitglied dieser Organisation hat diesen Schritt unternommen, denn sie haben schon mehrfach Dinge getan. Sie schlagen nachts Mitarbeiter, die jetzt Angst haben, arbeiten zu kommen. Auf Facebook stehen verärgernde Nachrichten. Das ist total abnormal. Jeder sollte wissen, dass Euthanasie das letzte Mittel ist. Bisher habe ich 17 Hunde euthanasiert. Ich bekam alle möglichen Nachrichten und in Deutschland tun die Leute so, als ob wir hier der Müll Europas wären.” sagte Dănuţ Badea.

DIe Präsidenting der Organisation “Sufletel”, Cristina Paun, bestätigte, dass sie Aktionen der Verwaltung beobachte und drohte dem Rathaus mit Anzeige…

Laut DambovitaNews ist es eine “Tatsache, dass die Mitarbeiter der Stadtreinigung die Strassenhunde einfangen weil sie eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen. Die Euthanasie sei gesetzeskonform. Das Feuerlegen und Schlagen von Menschen, die ihren Job verrichten seien jedoch Gesetzesverstösse und ein Beweis dafür, dass diejenigen, die solche Aktionen begehen dabei die Gefährlichkeit der Hunde auf den Strassen vergessen

https://i0.wp.com/www.dambovitanews.ro/images/Eveniment/2015/05-august/SUFLETEL.jpg

Bildquelle: DambovitaNews

Was was ist aber bis zu diesem einseitigen Zeitungsartikel in Targoviste passiert?

Hier eine Zusammenfassung dessen, was Mapofhope.de darüber berichtete:

Zum Jahresende 2013 war Targoviste noch in den Focus der Europäischen Union gelangt:

BREAKING NEWS! EU DELEGATION FÄHRT NACH TARGOVISTE!

13.01.2015

TARGOVISTE – THATS HOW DOGCATCHERS CATCH AND TORTURE
TARGOVISTE – SO FANGEN UND QUÄLEN DIE HUNDEFÄNGER

This dogs are safe – 80 more to be rescued from the public shelter
Diese Hunde sind sicher – 80 weitere warten im Public Shelter auf ihre Rettung


22.01.2015

TARGOVISTE – TOWNHALL PLANS STRAY MANAGEMENT PROJECT SIMILAR TO THE ONE IN BUCHAREST
TARGOVISTE – RATHAUS PLANT STREUNERMANAGEMENT PROJEKT ÄHNLICH ZU DEM IN BUKAREST

Source/Quelle: http://incomod-media.ro/…/dambovita-primaria-targoviste-pr…/

Today we got to know a protest call in english: https://www.facebook.com/sarah.kuflewski/posts/524061524402769

Heute erhielten wir Kenntnis von einem Protestaufruf auf Deutsch: https://www.facebook.com/sarah.kuflewski/posts/524060317736223
********************************
Text in German/English follows
********************************
Protest Aufruf!!!!! Rettet das leben von 3000 Hunden.

Schreckliche Neuigkeiten: Der Bürgermeister von Targoviste hat gerade eben verkündet er wird bald nach dem Aspa-Vorbild 24h am Tag Hunde einfangen und töten. Es ist ihm egal, ob das illegal ist, denn der ASPA konnte bisher ja auch noch keiner das Handwerk legen. Das ist sein Credo!
Wir stehen vor einem schwarzen Loch und wissen einfach nicht mehr weiter, wir sind am Ende unserer Kräfte…gerade als wir gedacht hatten es ist geschafft, stehen wir vor dem größten Massaker, der jemals in Targoviste stattgefunden hat.
Wir werden eine Protest-PR-Aktion starten und rufen alle auf nach Targoviste zu kommen, um vor dem Rathaus zu demonstrieren und zumindest ein paar Tage die Hundefänger am Fangen zu hindern.

Ich meine das erst!!!
Die Flüge werden bezahlt, wer macht mit?
Wer kann ein paar Tage für eine gute Sache entbehren?
Bitte bei mir melden unter skuflewski@hotmail.de
Ich werde dann versuchen die Aktion zu planen und zu koordinieren.

Wendet Euch bitte auch mit Eurem Protest auch direkt und massiv an den:
Bürgermeister
https://www.facebook.com/prisacaru2?fref=ts

Vize Bürgermeister:
https://www.facebook.com/cristiandaniel.stan?fref=ts
Tel.:0040 722 919 610

Hat jemand Vebindung zu Klaus Johanis? Dem neuen Presidenten?

Ich hoffe viele beweisen den Mut uns hier aktiv zu unterstützen. Es geht hier gerade um das Leben von 3000 Hunden, die man so schnell fangen und töten will, dass wir kaum eine Chance haben sie vorher aus dem Shelter zu holen.
Ganz lieben Dank!!

Advertisements