Dogtown – Chance für den Tierschutz?

Quelle: Claudiu Dumitriu / Kontakt: Claudiu Dumitriu

claudiu dumitriu portraitIch habe lange überlegt, ob ich in ein neues kontroverses Projekt reingehen soll, aber ich kann nicht ruhig ansehen wie die beste denkbare Logistik in einen Tierheim nicht benutzt wird und das Risiko besteht, kaputt zu gehen, und ich laufe nie vor Verantwortung davon, wenn man etwas Grundsätzliches machen könnte.

Ich habe sehr viele Gegenmeinungen gehört, dass der Platz kompromitiert ist, dass der Eigentumer in Imobilien und Oprescus Mafia involviert ist, das er von der Antikorruptionsbehörde DNA verfolgt wird usw.

Ich habe mit Hern Dwidari mehrmals Gespräche gehabt und ihn auch einmal (15 Januar 2015) besucht, und scheinte ein vernünftiger Mensch zu sein.

Aber das interessiert uns eigentlich gar nicht, wir sollten nur diese Logistik sinnvoll fur Hunderettung benutzen und nicht zulassen, dass eine Investition um mehr als eine Milion Euro (die niemand sich mehr leisten könnte)verloren geht.

Ende September ist unsere Chance warscheinlich vorbei

Herr Dwidari hat mich informiert das er fast ein Jahr gewartet und darum geworben hat, dass jemand die Immobilie mietet oder kauft um sie als Tierheim zu verwenden (ist sehr gut ausgestattet), aber er hatte absolut keinen Erfolg. Wenn bis 30. September 2015 nichts passiert ist er gezwungen alle Installationen für die Hunde auszubauen um zu versuchen, den Platz für andere gewerbliche Zwecke zu vermieten.

Ich habe deshalb mich entschieden mich zu involvieren und ein Aufruf zu machen an allen Tierschutz Organisationen und Gruppen, die hier ein gutes Projekt aufbauen könnten.

Wenn ich täglich sehe in welchen schlimmen Zuständen die “geretteten” Tiere sind, frage ich mich wie man so einen Platz nicht benutzen kann, der sicher nicht ein Hotel sondern ein moderneres Gefängnis bleibt, aber die beste Logistische Platform die ich in Rumänien kenne.

Es sind 6 Hallen die man unabhangig anmieten könnte , mit 1/6 von den anderen (Administrative Gebaude , OP Räume, Gästehaus – jeder ein Apartment, Hof, Ausläufe usw) für einen Startpreis von maximal 2500 Euro/Halle (bei diesem Preis kann man noch viel Handeln und sogar kostenlose Monate bekommen wenn seriöse Leute kommen mit einem glaubwürdigen Projekt).

Viele sagen mir das die Tierschützer/Organisationen nicht mitteinander Arbeiten können, und das merke ich auch leider fast täglich, aber hier kann jeder der eine Halle mietet unabhängig seine Arbeit tun.
Der Platz ist mehr als Gesetzmässig gebaut, das heisst Genehmigung und Traces fur Ausland Vermittlung.
Ich glaube dass der deutscher Tierschutz hier ein Vorbild-Modell eines Rettungsdrehkreuzes aufbauen könnte.

Wer interessiert ist soll sich bitte so schnell wie möglich melden.

Es wäre auch eine ganz schnelle Möglichkeit mehr als 2000 Hunden von den dreckigen Plätzen vor dem Winter retten zu können.

Ich verstehe manchmal auch nicht wie die Tierschützer denken und agieren, aber hier müsste man etwas tun und einig sein.

Viele Grüsse,
Claudiu

Advertisements