Rumänisches TV zeigt Shelter des Grauens

Moinesti Public Shelter

Quelle und Video: wowbiz.ro

(Achtung! VIdeo ist unretuschiert und deutlich grausamer als andere Rumänienvideos)
Übersetzung/Zusammenfassung: Eckhard Kretschmer
moin1Das Bild eines Massakers bot sich heute den Inspektoren der Tierpolizei in einem Shelter Rumäniens! Blutende Hunde waren in jeder Ecke. Seelenlose Leute, die ihre Macht zum Quälen einiger armer Tiere benutzten. Hunde im Moinesti Public Shelter durchleben schreckliche Momente durch die Schlechtigkeit derer, die dazu da sind, sie zu pflegen.
moin2Schockierende Aufnahmen wurden in einem Tierheim in Moinesti, Bacau gemacht. Viele Tiere leiden bis zur Erschöpfung, ohne dass jemand eingreift, um ihr Leiden zu lindern. Hunde werden einfach von einer Seite auf die andere geworfen, blutbedeckt, und dann liegengelassen um sich ihre Wunden zu lecken.
moin3Auch werden tiere betäubt in volle Müllcontainer geworfen. Es scheint, als ob die Behörden nichts dagegen tun, und die Inspektoren der Tierpolizei haben keine Chance, das Problem zu lösen.

moin5Hausverbot für Retter

Die Tierschutzorganisation Paws2Rescue hat uns dazu geschrieben (english here)

“Willkommen im Rumänien 2015. Die Wahrheit

…Das war mit der härteste Rumänienbesuch bisher. Während wir so viele Hunde wir konnten aus dem schreckenserregenden Moinesti Public Shelter herausholten, erhielt unser Retter Alex vor zwei Wochen Hausverbot und wir befürchteten, unsere Ziele nicht erreichen zu können. Wir sind sehr dankbar für alles, was Alex auch jetzt tut um uns zu unterstützen – er ist der Hoffnungsstrahl für so viele. Auch wenn wir aktuell keinen Zutritt mehr zu diesem Shelter haben, schicken wir immer noch Futterspenden, und das Futter erreicht auch die Hunde, und viele Streuner ringsherum.

Durch die Zusammenarbeit mit der Asociatia Pentru Protectia Animalelor Kola Kariola, erreichten wir, dass heute das Todeshselter Moinesti und die fürchterlichen Einfangmethoden auf zwei nationalen Rumänischen Fernsehkanälen gezeigt wurden. Das Eröffnungsbild zeigt den blinden Buddy, der inzwischen in Schottland in Sicherheit ist.

moin6

In Moinesti ist keine Lizenz zum Hundefangen erforderlich. Alles, was man benötigt ist eine handgemachte Fangstange und Draht. Wir waren bereits Zeugen der Ergebnisse dieser kranken Menschen.

Moinesti, Sie sind abstossen und ein schwarzer Fleck sogar in Rumänien. Wir hoffen, dass die strafverfolgungsmechanismen jetzt auch greifen.

Wenn Sie unsere Ansicht über diese inhumane und erschreckende Behandlung von Hunden teilen, lassen Sie sich nicht davon abhalten, dem Bürgermeist, der für all dies zuständig ist, zu schreiben: office@moinesti.ro.

Moinesti you disgust us and you are a black spot on Romania. We hope that criminal proceedings will now work too.

Welcome to Romania.”

Advertisements