Dog Town – Ungeduld des Besitzers verständlich

“…nach 5 Monaten ist die Ungeduld des Besitzers meiner Meinung nach auch verständlich…”

Claudiu Dumitriu zur aktuellen Situation des Dogtown-Projektes, und warum seiner Auffassung nach weiterhin versucht werden sollte, das Projekt Realität werden zu lassen, zu seinem Verhältnis zu Silvia und Josef Zihlmann von Starromania, Jasmin Ellger, zur Uneinigkeit im Tierschutz sowie zu seiner Einschätzung des Besitzers der Immobilie, seiner Motivation, den Gründen für seine Ungeduld und sein Agieren:

 

Update: Video II vom 23.02.2016

Einige Stichworte aus den Videos

  • So, wie es jetzt aussieht, ist die Situation fast am Boden
  • Meine Worte an Josef und Silvia Zihlmann: “Ich stehe ganz hinter Euch, für alle Entscheidungen”
  • War das Projekt am Anfang utopisch oder ist es nur jetzt utopisch?
  • Es ist kompliziert, das wussten wir alle
  • Diese Anlage ist nicht die Lösung aller Probleme
  • Barbara Nauheimer hatte viele Organisationen erfolglos angeschrieben
  • Die Menschen, das Team, Zihlmanns, Jasmin Ellger usw. sind sehr wertvoll
  • Der Schlüssel, wenn man jemand dem Projekt noch eine Chance geben will, ist, wie sich der Besitzer benimmt.
  • Dwidari hat eine Machtposition gesehen und komminiziert, er war ungeduldig.
  • Dwidari hat kategorische Deadlines gestellt für Entscheidungen
  • Dwidari wollte 30.000 euro als Vorauszahlung als Beweis, dass wir es ernst meinen
  • Dwidaris Steuerschulden waren uns seit Dezember 2015 bekannt
  • Steuerschulden sind normal, wenn das Objekt ein Jahr schon leersteht, aber das ist nicht unser Problem
  • Nach 5 Monaten ist die Ungeduld des Besitzers meiner Meinung nach auch verständlich

  • Falls Dogtown nicht Realität wird, gibt es keine Alternative zur Rückzahlung aller Spenden
  • Andere Projekte kann man mit dem Geld nicht machen
  • Zusammenarbeit mit Starromania wohl offen
  • Zusammenarbeit mit Frau Ellger geht weiter
  • Zusammenarbeit mit Hans Tapprogge geht nicht weiter
  • Freundschaft mit Josef Zihlmann ist wichtig
  • Ich kann ein guter, vertrauenswürdiger Freund sein, aber ich bestehe auf meine Meinungsfreiheit
  • Manche wollen Dogtown nutzen um mich zu attackieren
  • Ein Dreamteam wie das für Dogtown war wohl eine einmalige Chance
  • Ich bin jetzt als Hauptinitiator übriggeblieben
  • Wenn ich überzeugt bin, dass es eine Chance gibt, wird das Projekt weitergehen
  • Ich kann nicht so kaltblütig entscheiden wie Silvia und Josef
  • I do it my way, auch als Partner mit vielen Menscchen
  • Es ist unmöglich alle Tiere zu retten in dieser wahnsinnigen Welt
  • Wir haben mit 2 Menschen mehr als 100 Prozesse zum Thema Dog Management geführt und werden dafür auch von Juristien bestraft
  • Aber wir machen weiter
  • Ehrliche Tierschützer sollten sich nicht zerfleischen, denn damit machen sie Tierfeinden die grösste Freude
Advertisements