Giftmord hat einen namen: Violeta

Angekündigter Giftmord in Popesti-Leordeni

Versuch, zu verstehen, warum Menschen in Rumänien nicht nur Hunde vergiften, sondern dies auch mit vollem Namen und Ort im Internet veröffentlichen. Frau VIoleta, Cirstei, nach eigenen Angaben Mitarbeiterin bei RomaniaTV, hat in den letzten Stunden es geschafft, dass ihr Name die Berühntheit eines Razvan Bancescu erlangt hat.

Hass hat einen Namen: Violeta Cirstei

Heute wurden die Hundefänger in die Wohnsiedlung Confort City, Popesti-Leordeni, am östlichen Rande Bukarests gerufen. Dank eines Tierfreundes, dessen Namen nicht genannt wurde, konnte die Hunde in Sicherheit gebracht werden. (Quelle)

Das wird eine Bewohnerin dieser Siedlung, Violeta Cirstei, nicht gefreut haben. Die alleinerziehende Mutter hat gestern auf der Seite der Trabantenstadt Confort City im Osten der Rumänischen Hauptstadt Bukarest mit vollem Namen öffentlich diese Nachricht geteilt:

gift

Übersetzung: Violeta Cirstea: Liebe Nachbarn, die Behälter mit Futter für Strassenhunde u.A. bei Block 8, Aufgang A, genau vor meinem Fenster hinterlassen, ich gebe hiermit bekannt, dass diese Behälter jetzt Gift enthalten !!! Ich bin sicher, dass die Eigentümer von Vierbeinern, die diese gassi führen, sie nicht in der Siedlung von der Leine lassen und sie auch nicht fressen lassen was wo auch immer herumliegt, wenn Sie also verdammt (fuck) sich um das kümmern wollen, was die ganze Nacht bellt und mein Kind verängstigt, dann nehmen Sie das verdammt noch einmal ins Haus oder ich werde jeden weiteren Behälter, den ich finde, ebenfalls “würzen”. Es ist kalt und die Kinder sitzen ja nicht draussen, also habe ich heute abend damit begonnen. Dem Mensch, der den Behälter in der Ecke von Block 8 Aufgang wie benannt, verkünde ich, dass ich sein Futter gewürzt habe!! Nehmen Sie die Tiere in das Haus!!!! Dreimal habe ich morgens mit dem Kind das Haus verlassen, und fühlte mich von Hunden, die Sie fütterten, belästigt, sie erledigten ihre Bedürfnisse im Grünen und bellten die ganze Nacht. Ich bin sicher, dass ich verstanden wurde… Keiner soll mich dafür tadeln, und mein Kind wird friedlich die ganze Nacht schlafen!!!

(MOH entspricht dem Wunsch der Erstellerin dieses Postings nach Öffentlichkeit. Eine Verkürzung des Namens wurde daher nicht erwogen.)

Wer ist nun diese Violeta Cirstea?

gift3Auf ihrem Facebookprofil, von dem aus sie auf der Seite ihrer Wohnsiedlung öffentlich ihre Vergiftungsaktivitäten ankündigte,gibt es Bilder von ihr. Sie sieht nicht unempathisch aus, “Kein Bild, aber ich schwöre, ich bin schön” sagt der Text ihres Profilbildes.

Öffentlich zeigt sie in einem Album ein Bild von sich, auf einer Wiese sitzend, vielleicht sogar auf der Wiese, auf der sie gelegentlich Hundehäufchen vorgefunden hat, wofür sie sich jetzt mit ihrer Vergiftungsaktion rächen möchte.gift2

Woher dieser Hass?

Im Netz findet man mühelos heraus, dass es sich um eine alleinerziehende Mutter handelt. Ein Jahr nach Geburt ihres Kindes war sie geschieden und lernte einen anderen Mann kennen, den sie nicht heiratete, aber mit dem sie gemeinsam ein Haus erwarb. Die Beziehung hielt nicht lange. Jedenfalls hat sie mit ihm grosse Meinungsverschiedenheiten den aufgenommenen Kredit zu diesem Haus, das sie nicht bewohnt, betreffend. Diesen Ärger schildert sie bewusst öffentlich im Internet (http://avocatro.net/forum/civil/2842-recuperare-bani). Es ist ihr Wunsch, dass man das liest. Also kein Grund, es nicht hier zu erwähnen, wenn man versuchen möchte, die Verbitterung zu verstehen, die aus der Vergiftungsankündigung der Dame herausschallt.

Finanziell scheint sie sich beim Einzug in die Wohnsiedlung Confort City möglicherweise übernommen zu haben. Sie versucht aktuell, über das Internet, ihre Auto, einen Dacia Logan, zu verkaufen. (http://www.autosursa.ro/printeaza.html?item=listing&id=19813)

gift4

Ein Bild der betroffenen Wohnsiedlung

Was sagen andere Rumänen dazu?

Einige ausgewählte Kommentare auf Facebook:

Antonio Floriano Minoiu Curva infecta……….Va rog faceti multe plingeri penale la politia impotriva aceasta tarfa ordinara de Centura……Vreau sa facem o vizita la ea a casa !!!!!!

Kranke Prostituierte ……. Bitte um viele Beschwerden bei der Kriminalpolizei gegen diese (zensiert) ……. Ich möchte sie zuhause besuchen!!!!!


Mihaela Macovei Ce principiu bolnav are femeia asta in minte: s-a apucat de otrăvit ca sa aibă liniște. Imediat își otrăvește si soțul si copiii si vecinii șamd .

Was geht in dieser Frau vor: Vergiften damit sie ihre Ruhe hat. Wird sie auch ihre Nichte und Kinder und Nachbarn vergiften usw.


Serdean Ramona Da’ poate lua si ea un caine in casa si uite asa se invata si copilul cu latraturi de caine si doarme linistit ca nu le va mai sesiza pe cele de afara 🙄🙄🙄…..

Wenn sie einen Welpen zuhause hätte würden Hund und Baby friedlich schlafen und kein Geräusch von draussen wahrnehmen…


 

Monica Monel Pana la ea nimeni nu a mai avut copii ?!
E singura mama din lume? A dreaq bagabela
daca esti mama nu inseamna ca esti si om , dupa cum putem vedea .

Als ob vor ihr noch nie jemand ein Kind gehabt hätte?! die einzige alleinerziehende Mutter der welt? Wir können hier sehen, dass wer Mutter geworden ist nicht automatisch auch ein Mensch ist.


Ioana Lascu Sper ca otrava pusa de ea, s o gaseasca copiii ei….

Ich hoffe, das Gift, das sie gelegt hat, wird von ihren Kindern gefunden….


Cristina M. ElenaTrist cum poate sa fie lipsita de orice sentiment

Wie kann ein Mensch nur so gefühllos sein


Auch Monica Moisa, die Dame, die die Hundefänger heute in die Siedlung rief, die juristisch als Privatgelände gilt, und für die die ASPA daher nicht zuständig ist, meldet sich mit vollem Namen und öffentlich zu Wort:
Sie beklagt sich darüber, dass die Hundefänger ohne Hund wieder abziehen mussten, und sogar beleidigt wurden, nachdem die Polizei gerufen worden war. Die Polizei habe den Hundefängern im Namen der Stadtverwaltung untersagt, dort noch einmal hinzukommen. Sie beklagt, dass es kein Wunder sei, wenn es zu Beissvorfällen komme, wenn nichts unternommen würde, Beissvorfällen wie dem, an dem u.A. ihr Mann gelitten habe:gift6

Was also ist es, was die Menschen dazu treibt, Hunde zu vergiften?

Unfreiwilliges Single-Dasein. Eine Scheidung, aus der ein Kind hervorging, eine nicht genug vertraglich abgesicherte gemeinsame Anschaffung einer Immobilie, ein Umzug in eine Neubausiedlung, vielleicht in eine zu teure Wohnung, dazu noch anscheinend die Wahl einer Erdgeschosswohnung mit Fenster direkt zu einer Grünfläche, auf der 1 (!!!) Hund nachts bellt?

In welchem Land Europas berechtigt das, Gift auszustreuen und dies noch öffentlich über Internet mitzuteilen?

 

Mein Versuch, wirklich zu verstehen, woher dieser Hass auf Strassenhunde in Rumänien kommt, gelangt hier an seine Grenzen.

Aber ob ich es nun nachvollziehen kann oder nicht, woher er kommt, ändert nichts daran:

Der Hass ist da und wird offen ausgelebt. Immer wieder.

Advertisements